Tischset quilten und schreiben mit der Nähmaschine

Untersetzer quilten und mit Freihand Stickerei verzierenUntersetzer und Tischsets quilten

Kleine Untersetzer kann man immer gebrauchen (gut auch als Mitbringsel übrigens). So habe ich ein Tischset und passenden Untersetzer gequiltet. Das geht wirklich recht schnell und braucht ein paar der Stoffreste auf, die so herumliegen

Das braucht ihr für das Quilten von Tischsets

  • Baumwolle
  • Wischläppchen oder Vlies
  • Schrägband

Alle Teile ausschneiden

Mit einem Teller, einem Untersetzer oder einer Schüssel zwei passend große Kreise aus dem Bauwollstoff ausschneiden. Mit der gleichen „Schablone“ auch das Vlies oder Wischläppchen ausschneiden. Ich habe tatsächlich hier aus dem Drogeriemarkt so eine Läppchenpackung liegen gehabt, die habe ich genommen. Auf der einen Seite war leider ein Druck drauf, der durch den dünnen Baumwollstoff hindurch schien. Da habe ich halt die andere Seite nach oben gelegt. .

Schrift Freihand sticken mit der Nähmaschine

Mit der Nähmaschine schreiben

Ich habe keine Stickmaschine, da ich diese Funktion nie nutzen würde. Also hat meine Maschine auch kein Programm, das irgendwie schreiben könnte. Ich wollte aber dennoch meine Tischsets irgendwie verzieren mit Schrift. Daher habe ich auf ein ausreichend großes Blatt Druckerpapier einen Schriftzug vom Bildschirm regelrecht abgepaust.
Das geht, indem man das Blatt auf dem Bildschirm festhält und mit einem weichen Bleistift leicht den Schriftzug nachzieht, den man sich ausgesucht hat. Bloß nicht zu fest aufdrücken, das ist nicht gut für den Bildschirm. Auf dem Bild oben links in der Ecke sieht man das durchgepauste.

Schrift am Bildschirm

Die Suchworte  „Handlettering Generator“ in eine Suchmaschine eingeben und irgendeins der Tools aufrufen. Da kann man dann sein gewünshtes Wort eingeben und in verschiedenen Schriften ausprobieren. Ich habe das hier genutzt: Handlettering lernen

Papier-Vorlage abreißen

Nach dem Sticken kann man dann durchgestichelte Papier gut entfernen, indem man vorsichtig reißt (Bild oben, rechte Ecke). Die Pinzette der Overlock hilft bei engen Buchstaben. Und so bleibt das freihand mit der Nähmaschine geschriebene Wort über.

Schrift immer genau unter der Nadel haben um sie nachzusticken

So näht ihr die Untersetzer

Die Stoffkreise werden zusammengelegt, dazwischen die Schicht Vlies. Da drauf richtet ihr das Blatt Papier mit der Schrift mittig aus. Und dann wird an der Maschine vorsichtig und langsam die Schrift nachgenäht. Ideal wäre dafür ein transparentes Füßchen, damit man sieht, wo man steht auf dem Schriftzug. Oben auf dem Bild (rosa markiert) seht ihr, wie man noch die Bleistiftlinie während des Nähens sieht. Ich hab halt ständig das Füßchen angehoben, das geht auch.

Schriftzug mehrmals nachsteppen um eine deutliche Schrift zu haben

Als ich einmal ganz fertig war, habe ich vorne wieder angefangen. Nur einmal Nachnähen war mir zu dünn. Unregelmäßigkeiten sind gewollt, ich mag es bei der Schrift, wenn ich nicht so ganz genau an der vorgegebenen Linie entlangstichele.

Ja, und dann gibt es da noch das Thema „Rückseite“:

Ich habe alle drei Untersetzer unterschiedlich „beschrieben“. Beim ersten habe ich erst alle Teile zusammen gelegt und dann bestickt, so wie oben beschrieben. Dann habe ich natürlich auch die Rückseite durchgestickt

Beim zweiten habe ich nur die obere Schicht Baumwolle und das Vlies/ Läppchen zusammengelegt und die Schrift gestickt. Das scheint mir die beste Lösung zu sein. Es schimmert zwar von hinten leicht durch, weil der Stoff so dünn ist, aber es sieht sauber aus

Beim dritten habe ich nur auf die erste Schicht Stoff gestickt und dann das Vlie und die Zweite Schicht Stoff dahinter gelegt zum Quilten. Da ich dann nur eine dünne Schicht Baumwollstoff hatte, um meinen Schriftzug zu „sticken“, habe ich mich schwer getan, das Papier nach dem Schreiben zu entfernen. Es zog immer auch ein Stück Faden mit hoch, da es an dem dünnen Stoff keinen Halt hatte.

Meine Empfehlung also: die zweite Variante, eine Lage Stoff & ein Vlies und dann sticken. Hier auf dem Bild ist der orange Untersetzer in der ersten Variante genäht und der grüne in der zweiten.

Rückseite des Untersetzers mit Quilting und gesticktem Schriftzug

Quilten

Nachdem die Schrift drauf ist habe ich hinten vorsichtig mit Bleistift die Linien markiert, an denen ich jetzt entlang steppen möchte, um die Untersetzer zu quilten. Mein Abstand ist 2,5 cm, das hängt aber auch immer von der Größe der Untersetzer ab, was dann gut aussieht.

Untersetzer fertig stellen

Zum Abschluß habe ich den Rand nochmal sauber rund geschnitten. Durch das Quilten verschiebt sich bei mir immer alles leicht. Dann kommt das Schrägband drum herum und fertig ist das gute Stück.

Neben dem Freihand-Sticken ist auch eine Applikation schön auf dem Tischset

Verzieren & Applikation

Wer mag, kann auch noch irgend etwas applizieren. Ich habe einen Apfel aus einem Stoff ausgeschnitten und appliziert. Auf einem anderen Untersetzer habe ich noch Äpfel von meinem Apfeldruck über gehabt und ebenfalls appliziert.

Untersetzer freihand sticken mit der Nähmaschine und quilten

Lust auf mehr Quilting und Nähmalen? Dann bitte mal hier weiterlesen: Topflappen quilten und einen Vogel nähmalen

Stöbern bei Amazon *affiliate Links

Alles selbst gekauft, genannte Markennamen dienen nur der Orientierung und stellen keine fremdfinanzierte Werbung dar.

Verlinkt bei: DienstagsdingeCreadienstagHoTwomen on fire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.