Nähmalen, patchworken mit Stoffresten

nähmalen, ein kleiner Vogel aus StoffrestenNähmalen

In Pinterest sah ich ein Bild von einem Vogel, der aus Stoffresten zusammengesetzt war. Das Schöne beim applizieren und nähmalen ist ja, man kann die ganzen vielen Stoffreste, die man nicht wegschmeißen mag, so wunderbar für Applikationen verbrauchen. Herzchen mit Kreisen mischen, Blumen oder eben Vögel. Ich war überrascht, wie schnell so etwas dann auch geht.

Mein Vogel ist eine dicke Gartenamsel. Ich will sie auf ein Stück Canvas nähen. Das war nicht gut durchdacht, denn hinterher hatte ich Probleme, das Bild auch schön aufzuhängen, weil mein Canvas zu klein war. Ihr solltet Euch vorher überlegen, was mit dem genähten Bild passieren soll und ob der Untergrund groß genug ist 🙂

Also, mein erster Schritt

Motiv vormalen:  Ich male mir den Vogel auf und skizziere auch, wo ich unterschiedliche Stoffe haben will. Dann muß ich den

Stoff zuschneiden: Das mach ich nach Augenmaß. Vieles von dem Stoff wird beim Nähen mit anderen Stofflagen überdeckt werden. An diesen Stellen muß ich einfach nur grade abschneiden. Für den Kopf, Rücken, Bauch etc schneide ich aber die Rundungen einigermaßen genau zu, damit man hinterher auch sieht, was es sein soll. Letztlich wird dann aber mit der Nähmaschine der Umriß beim Aufnähen „nähgemalt“. Dadurch wird der Vogel dann erkennbar.

Das Motiv aufzeichnen und Stoffreste ausschneiden

Als nächstes muß ich alle

Stoffteile aufeinanderheften: Durch das Übereinanderlegen der einzelnen Stoffteile wird schon deutlich, wie der Körper, Kopf und Schwanz/ Flügel zueinander passen. Wenn irgendwas zu klein oder zu groß geschnitten wurde, kann es jetzt noch einmal neu zugeschnitten werden. Man sieht hier auf dem Bild auch noch meine Vorzeichnung auf dem Bauch-Stoff des Vogels. Das ist nicht schlimm, denn ich werde da drüber nähen, dann sieht man das nicht mehr.

Die kleinen Stoffteile übereinanderheften, damit nichts verrutscht

Und jetzt kann’s losgehen mit dem

Nähen:  Das Besondere an diesem Patch-Vogel ist es, dass er eben nicht fein säuberlich appliziert ist sondern mit einem kleinen Gradstich auf der Nähmaschine „nachgemalt“ wird. Hier geht es nicht um saubere und grade Nähte, sondern um einen leicht zittrig wirkenden Nahtverlauf, so dass der kleine Vogel hinterher ein wenig wirkt, als sei er mit einem Stift gezeichnet.

Ich nähe also los. Anfangs habe ich noch Stichlänge 3 eingestellt, das ändere ich auf 2 ab, dadurch wird der „Strich“ etwas feiner. Zunächst nähe ich einmal drumherum, damit alles fest ist und mir nichts mehr verrutscht.

Mit kleinem Stich alles festnähen

Oben am Kopf fange ich an, dann rüber über den Rücken, die Flügel und hin und her für den Schwanz, um die vielen Federn anzudeuten. Dann geht es rund um den Bauch, vorne hoch am Kopf und am Hinterkopf wieder runter. Dann nochmal um den ganz Körper. Alle Nähte nicht zu grade, da schiebe ich, während ich langsam nähe, das kleine Stoffteil hin und her.

für den Effekt beim Nähmalen mehrfach die Linien nachnähen

Als ich wieder am Bauch ankomme, drehe ich kurz weg und nähe das erste Bein mit Fuß, danach den Ast, auf dem der Vogel sitzt und das zweite Bein. Dadurch, das es erst richtig gut wirkt, wenn einige Linien mehrfach genäht werden, ist es kein Problem, von einer Stelle zur nächsten zu kommen. Ich hab mir alles vorgemalt. Während des Nähens einfach so mit der Nähmaschine das „frei Hand“ zu Nähmalen, trau ich mir nicht zu.

beim Nähmalen braucht man nicht zwingend einen Stickrahmen für die Nähmaschine

Zum Schluß kommen der Schnabel und das Auge dran. Da nähe ich wirklich sehr sehr langsam, damit ich nicht zu schnell zu weit stichele 🙂

Ja, und da ich meinen Vogel gerne in einem Stickrahmen aufhängen würde, müßte der Canvas jetzt auch in den Rahmen passen. Leider ist er etwas zu klein und ich muß improvisieren. Ich unterleg ihn mit einem Stück des Stoffs, aus dem auch der Vogelkopf ist, so passt alles gut zusammen.
Ihr habt noch nicht genug? 🙂 Hier erkläre ich, wie man mit der Nähmaschine schreiben kann. So hab ich mir meine Tischsets verschönert.

Nähmalen auf der Nähmaschine. Kleine Motive sind schnell appliziert

Stöbern bei Amazon *affiliate Links

verlinkt bei Rums, Freutag
Es gab bei Pinterest nur das Bild des Vogels und keine Quelle. Wenn jemand hier sein Bild wieder erkennt, dann bitte melden, ich verlinke gerne.

16 Kommentare

  1. Pingback: Nähmalen – patchworken mit Stoffresten – STRICKEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.