Tasche nähen mit Griff und Schultergurt

Tasche nähen, gratis Nähanleitung

Der Sommer naht. Und damit verziehen sich meine dunklen Wintertaschen jetzt in eine der hinteren Schrankecken. Letzten Sommer habe ich „eigentlich“, so rein taschenmäßig gesehen, gut zugebracht. Nur, als ich mir die jetzt holte, gefiel mir keine mehr so recht. Also mußte ich mir doch einfach eine neue Tasche nähen, oder? Da aber gleichzeitig meine Stoffvorräte aus den Schränken quillen, war meine Vorgabe an mich selber, nichts neues dafür zu kaufen. Hab ich hingekriegt 🙂

In diese Tasche sollte auch etwas hineinpassen, es sollte also nicht nur so ein kleines Täschchen werden, in das ich mein Portemonnaie tue und sonst nix. Also habe ich als Größenmodell meine momentan genutzte Wintertasche hergenommen und vermessen. Alle Maße findet ihr unten auf dem Schnittmuster-Bild (das ist kein 1:1 Schnittmuster, sondern lediglich eine Zeichnung mit Maßen, die ihr selber auf Papier übertragen könnt.)

Das brauchst du zum Nähen der Schultertasche:  (*affiliate Links zu Amazon)

Stoffe aussuchen

Ich beginne damit, in meinen Stoffvorräten zu wühlen, um die Kombination der Stoffe festzulegen. Das ich den beschichteten Retrostoff vom Stoffmarkt Holland endlich mal vernähen möchte, steht fest. Der liegt hier schon so lange und wurde gehegt und gepflegt, aber jetzt ist er dran. Die anderen Stoffe zu finden, dauert ziemlich lange. Denn eigentlich möchte ich den hellen Baumwollcanvas vernähen. Als Übergang soll dazwischen ein Stück Kunstleder liegen. Aber nichts gefällt mir. Dann verabschiede ich mich von dem hellen Stoff und teste es mit einem grauen Canvas. Schon besser 🙂

passende Stoffe aussuchen und kombinieren

Außentasche nähen

Jetzt schneide ich das Bodenstück aus dem Retrostoff zu. insgesamt 30 cm lang, 38 cm breit + Nahtzugabe an allen Seiten. (30 cm deshalb, weil mein Boden aus einem Stück ist, der wird anschließend in der Mitte halbiert) Die 38-cm-Seiten bekommen nun den 6 cm (+ Nahtzugabe) breiten Streifen helles Kunstleder angenäht. Eigentlich käme nach meinem ursprünglichen Plan nun der Canvas.

Gefällt mir aber nicht. Ich schiebe noch ein weiteres Stück Kunstleder dazwischen, diesmal in silber und wieder ein wenig schmaler, 2 cm + Nahtzugabe.

Stoffe zuschneiden und lt Schnittmuster aneinandernähen

So, nach dem silbernen Kunstleder kommt dann der hellgraue Canvas. Diese Kombination nähe ich auf beiden Seiten des Retrostoffes. Alle Streifen werden von außen noch einmal abgesteppt, damit sie schön grade liegen.

Zuletzt noch Canvas annähen, damit ist die Außentasche fertig

Boden-Ecken vorbereiten

Die Tasche soll ja auch eine gewisse Tiefe haben, damit ein bisschen was reinpasst. Der Boden wird insgesamt 10 cm tief werden.

Dazu jetzt den Stoffstreifen einmal rechts auf rechts falten, als würdet ihr die Tasche zusammennähen wollen. Unten ganz genau mittig legen. Dort kann jetzt das 5 x 5 cm große Quadrat für den Boden eingezeichnet werden (siehe Schemazeichnung unten). Nach dem Ausschneiden und Aufklappen sieht der Stoff dann so aus:

Ecken ausschneiden für die Tiefe des Bodens

Die Seiten- und Bodennähte werden jetzt geschlossen und die Ecken ausgeformt. Wie genau sie dazu aufeinander gelegt werden, könnt ihr weiter unten lesen im Abschnitt „Futter mit Innentasche nähen“.
Und noch eine Ansicht von Außen, damit ihr die Anordnung der Streifen seht:

Anordnung der Stoffe in der Außentasche

Griffe annähen

Mein Gurtband, das ich noch im Fundus hatte, ist 3 cm breit. Daraus werden jetzt „integrierte Griffe“ genäht. Für die Griffe wird oben am Canvas auf beiden Seiten je 1 Streifen quer angenäht. Dazu 2 Streifen Gurtband in der entsprechenden Länge abschneiden (38 cm + Nahtzugabe).

In einem Abstand von 2 cm vom oberen Rand werden die Gurtbänder auf beiden Canvasteilen quer rüber angenäht. Dabei bitte beachten, das der Teil für den Griff natürlich nicht festgenäht werden darf. Dazu steckt ihr Euch am besten das Gurtband erstmal auf oder klemmt es mit Klemmen an. Dann vermesst es so, dass in der Mitte ein 20,5 cm langes Stück nicht festgenäht wird. Rechts und links davon sehr fest annähen. Dabei die senkrechte Naht zum Griff hin mehrmals verstärken, damit sie nicht ausreißt. Seht dazu die Schemazeichnung an, „Naht (A)“ auf dem Schnittmusterbild.

Hier auf dem Bild kann man alles gut erkennen. Rechts und links wird das Gurtband gut festgenäht. In der Mitte liegt es plan auf dem Stoff auf und ist nicht angenäht. Dann kann anschließend dieses Stück gut als Griff genutzt werden.

Gurtband als Griffe annähen

Futter mit Innentasche nähen

Euren Baumwollstoff für das Futter schneidet ihr nun in den angegebenen Maßen zu.

Innentäschchen für Faule
Für das Innentäschchen mit Reißverschluß 2 Stoffstücke in 18 x 18 + je 1 cm Nahtzugabe zuschneiden. Die werden rechts auf rechts zusammengenäht, Wendeöffnung stehen lassen. Das Quadrat auf rechts wenden und die Ecken ausformen, ich mache das immer mit einem Eßstäbchen. Dann bitte gut bügeln, sonst sieht es hinterher doof aus.

An eine Seite kommt jetzt oben der Reißverschluß dran. Darum ist das mein Innentäschchen für Faule. Das Täschchen hat zwar einen Reißverschluß, aber er ist nicht im  Stoff hinterlegt und geht daher wirklich schnell. Zweckerfüllend, würd ich sagen. Also: untere Seite des RV an das Stoffquadrat nähen. Die obere Seite des RV hängt noch lose herum.

Reißverschluß-Innentäschchen vorbereiten

In 9 cm Abstand zum oberen Rand mittig ausrichten und ringsherum festnähen. Dabei auch den oberen Teil des RV mit annähen. Im Prinzip sitzt das Täschchen jetzt schon, nur sieht es nicht gut aus. Zum Verdecken des oberen RV-Teiles nähe ich jetzt einen passenden Stoffstreifen auf. Ich habe das auch mal in meiner Boho Tasche, so genäht und einen kleinen Streifen Spitze drüber genäht. Sieht auch gut aus.

Täschchen annähen und Reißverschluß versäubern

Der Baumwollstoff für das Futter kann nun rechts auf rechts gelegt werden. Die Seiten werden geschlossen, die Bodennaht auch, dort dann Quadrate in 5 x 5 cm anzeichnen und ausschneiden. Die einander gegenüberliegenden Boden- und Seitennähte aufeinander drücken und die so entstandene offene Naht schließen.

Boden in der Innentasche ausformen

Magnetverschluß anbringen

Ich habe den Magnetverschluß zuerst vergessen und mußte deshalb die Taschennaht oben nochmal auf machen, darum sehen die Bilder jetzt etwas komisch aus. Ihr aber bringt jetzt den Magnetverschluß an. Dazu werden beide Verschlußteile mit jeweils einem  3 x 3 cm großen Quadrat festen Vlies hinterlegt.

Auf links markiert ihr an Eurem Futterstoff mittig und 4 cm vom oberen Rand entfernt die Stelle, an der der Magnetverschluß sitzen wird. Das Vlies wird hier mit je zwei senkrechten kurzen Nähten angenäht, dann 2 kleine Löcher für die Magnete machen. Ich nutze für die kleinen Einschnitte einen Trenner, das geht sicher auch mit einem Skalpell oder einer kleinen Schere.

Magnetverschluß hinterlegen und einnähen

Jetzt die zwei Teile des Magnetverschlusses einschieben und festklemmen. Hinterher sieht der Verschluß in der Tasche so aus:

Ansicht des Magnetverschlusses in der Tasche

Schultergurt anbringen

Für den Schultergurt werden zunächst 2 Schlaufen vorbereitet für die D-Ringe: 2 x 8 cm lang. Bitte an beiden Enden versäubern, sonst reißen sie aus.

Die D-Ringe einschieben und und das Gurtband in der Hälfte zusammenlegen, die Ringe sitzen jetzt in einer Gurtbandschlaufe. Die Schlaufen mit den offenen Enden an die Taschenseiten nähen, so dass man anschließend nur die „schönen“ Seiten sieht (siehe Bilder). Im Abstand von 6 cm vom oberen Rand werden Schlaufen mittig an der Taschennaht ausgerichtet und angenäht.

Schultergurt - Schlaufen anbringen

In die D-Ringe nun den Schultergurt fädeln. Ich möchte die Länge gerne variieren, darum hab ich mir noch einen Schieber mit eingebaut. Das muß aber nicht sein. Mein Gurtband hat eine Länge von insgesamt 149 cm. Das müßt ihr mal bei Euch vermessen, ob das für Euch auch so ok wäre, bevor ihr den zuschneidet. so sieht es dann aus:

Seitenansicht der Tasche mit Schultergurt

Tasche zusammen nähen

Rechts auf rechts werden die beiden Taschen ineinander geschoben und oben herum zusammengenäht. Wendeöffnung nicht vergessen. Jetzt die Tasche wenden und am oberen Rand sehr knapp absteppen. Das war es 🙂 alles fertig

Ansicht der fertigen Tasche, mit Schultergurt und Griff, Nähanleitung

Schnittmuster für diese Tasche (Schemazeichnung)

Schemazeichnung für das Schnittmuster

Stöbern bei Amazon *affiliate Links zu Amazon

Verlinkt bei rums
Alles selbst gekauft, genannte Markennamen dienen nur der Orientierung und stellen keine fremdfinanzierte Werbung dar.

5 Kommentare

  1. Gefällt mir sehr gut die Tasche! Wunderschöne Stoffe und bestimmt sehr praktisch. Vielen Dank für die Anleitung, die werde ich mir auf alle Fälle merken!
    Liebe Grüße
    Susi

    • Liebe Susi,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Freut mich, dass Dir die Tasche gefällt – wenn Du Probleme beim Nähen bekommen solltest, schreib mir einfach

      viel Spaß und viele Grüße
      claudia

  2. Jutta Bühn

    Sehr schön. Taschen kann Frau nie genug haben. Und Danke für deine tollen Bilder. 🤗

  3. Oh ist die schön, die werde ich auf alle Fälle mal versuchen zu nähen.
    Vielen Dank für die tolle Fotoanleitung.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Hallo Sabine,

      gern geschehen 🙂 Viel Spaß beim Nähen, melde Dich, wenn Du Fragen hast 🙂
      liebe Grüße
      claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.