Kordelkorb nähen und Tischset aus Kordel

verschiedene Kordelkörbe nähen und Tischset aus Kordel

Ich bin echt süchtig danach, Kordeln zu vernähen. Ich weiß auch nicht, das hat so was Meditatives, wenn man immer rund herum näht und näht und irgendwann ist etwas Schönes fertig. Ich habe Euch schon schon meine Sommertasche aus Kordel gezeigt. Die zu nähen war ein klein wenig anstrengender, da sie einfach so groß ist und unter der Nähmaschine etwas sperrig. Diese kleinen Projekte, die Euch Euch hier zeige, sind jedoch wirklich ganz schnell fertig.

Wie genau aus einer Kordel eine Tasche oder ein Korb wird, das könnt ihr in meinem Artikel zur Kordel-Korbtasche nachlesen, oder auch hier bei Bernina. Jetzt zeige ich Euch einfach ein paar Beispiele, was noch alles möglich ist, wenn ihr eine einfache Kordel habt. Körbchen, Tischset, Blumenübertopf – los geht’s 🙂

Tischset aus Kordel nähen

Mein Tischset sollte schlicht werden und zu vielem passen. Ihr könnt so ein Set natürlich auch mit buntem Faden nähen, schon sieht es anders aus. Oder einfach sehr viel kleiner, dann wird es schnell zu einem Glasuntersetzer. Ich habe mir für eine reinweiße Kordel entschieden (einfach im Baumarkt gekauft, aus Baumwolle) Um das Tischset ein wenig aufzulockern, habe ich kleine Stoffreste um einen Teil des Fadens gewickelt und festgenäht.

Aber, aller Anfang ist auch hier wieder eine kleine Schnecke gewesen. Rund aufrollen und ein festes kleines Kreuz drüber nähen, damit die Mitte gut gesichert ist. Denn darauf baut alles auf.

Tischset aus dicker Kordel nähen

Und nachdem ich viele viele Runden immer rund herum genäht habe, ab und an mal einen kleinen bunten Flicken dazwischen geschoben habe, näherte ich mich dem Kordelende. Ich habe immer ausgemessen, wieviel mit noch bleibt. Als das Reststück noch einmal rings herum passte und zusätzlich noch genug über war für eine kleine Schlaufe, legte ich in diese allerletzte Runde ein dünnes Lederband mit ein.

Das Tischset nähen indem man immer rund herum um den Anfang näht

Der Zickzackstich muß dann natürlich breiter gestellt werden, damit der Stich noch in die zwei Kordeln sticht und zusätzlich das Lederbändchen in der Mitte mit einfasst.

In die letzte Kordelreihe wird ein schmales Lederband mit eingefasst

Diese letzte Runde nähte ich dann recht langsam, damit mir das Lederbändchen nicht verrutscht. Es soll ja gut zu sehen sein am Rand.

Mit großem Zickzackstich kann das Lederband eingafasst werden

Mit dem Reststück der Kordel formte ich dann eine kleine Schlaufe. Die dient weniger zum anfassen, denn als Schmuckelement am Ende des Tischsets. Man hätte das Kordelende auch einfach mit einem Stück Stoff oder Leder einfassen können. Aber so gefiel es mir am besten.

Zum Abschloß eine Schlaufe am Tischset legen

Draussen in der Sonne sieht mein neues Tischset eigentlich am besten aus 🙂 Hundi ist das Set egal, der will Kuuuuchen…. (ihr auch? Hier ist das Rezept für den Rhabarbercrumble)

Fertiges Tischset mit Lederband

Kleinen Kordelkorb nähen

Ebenfalls im Baumarkt habe ich diese Kordel gefunden. Die gefiel mir soooo gut, da mußte ich was maritimes draus machen. Also legte ich wieder eine kleine Schnecke, nahte sie fest mit einem Kreuz zusammen und legte los. Ich hatte nicht ganz so viel von der Kordel gekauft, das würde nur für ein kleines Körbchen reichen. Daher hielt ich mich nicht lange auf mit einem flachen Boden, sondern kippte relativ schnell den genähten Kreis hoch gegen die Nähmaschinenseite, damit sich die Wand des Körbchens ausformt.

Kordelkorb nähen und mit einer kleinen Kordelschnecke beginnen

Und dann ist es auch schnell fertig gewesen. Hier habe ich wieder eine Schlaufe gelegt zum Ende hin, diesmal aber mit einem Stück Stoff eingefasst. Ihr seht hier auch noch einmal gut das genähte Kreuz, mit dem die Bodenschnecke befestigt wurde.

Korb mit einer Schlaufe abschließen und mit Stoffstück versäubern

Kordelkorb als Blumenübertopf nähen

Und, natürlich wieder Baumarkt: diesmal habe ich mir eine einfache Wäscheleine gekauft. Ich finde zwar die Struktur toll für ein Körbchen, aber ich werde mir das nicht noch einmal kaufen. Die Sisalfäden bröseln da dermaßen raus, überall lag das Zeug rum…. aber egal, jetzt ist es fertig.

Hier habe ich ein wenig mit der Farbe des Fadens variiert. Angefangen habe ich mit weiß, dann habe ich wieder kleine Stoffstückchen mit eingenäht und dann den Faden gewechselt zu rosa.

Kordelkorb aus Sisal nähen

Man sieht hier ganz gut, dass ich es nicht so richtig regelmäßig hinbekommen habe. Das ist natürlich der Nachteil, wenn man mit einem auffälligen Faden näht, man sieht alles. Mich stört es hier aber nicht wirklich, denn ich finde, eigentlich passt das Unregelmäßige zu dem auch so unregelmäßigen Sisalfaden.

Kordelkorb als Blumenübertopf

Aus dem Kordelrest habe ich noch ein kleines Körbchen genäht, mit integrierter Kordelschlaufen. Die Technik habe ich bei der Kordelkorb-Tasche auch angewendet, um die Henkel zu nähen. Das funktioniert also im kleinen wie auch im großen wirklich gut.

Kleines Körbchen als Obstschale

Für Pinterest Fans hab ich hier ein Bild zum Mitnehmen… und natürlich auch das Rezept für den Streuselkuchen, den ihr hier seht

Tischset aus Kordel nähen

Stöbern bei Amazon *affiliate Links

verlinkt bei rums
Alles selbst gekauft, genannte Markennamen dienen nur der Orientierung und stellen keine fremdfinanzierte Werbung dar.

2 Kommentare

  1. Liebe Claudia,
    WOW ich bin begeistert, du hast ja richtig viel geschafft. Der Blumenkorb und die Tischsets sind ein Traum!!!! Wunderschön und ich würde sie sofort nehmen. 😉

    Wünsche Dir einen schönen Feiertag und lieben Gruß,
    Annette

    • claudia

      Liebe Annette, vielen Dank für Deinen tollen Kommentar. … aber 🙂 ich behalte’s doch selber 😀
      lieben Gruß
      claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.