Deko-Idee für den Garten: bunte Stele aus Holz

Gartenstele - bunte Deko für den Garten aus HolzAnleitung für eine Stele aus Holz

Der Garten soll bunt werden. Klar, Blumen aller Art hab ich schon drin, Keramik – Hütchen als Insektenhotels verteilt, soweit alles gut. Aber es geht ja immer noch etwas mehr. Dieses Jahr hab ich Stelen für mich entdeckt. Bei Etsy gibt es so viele Anbieter, die das ganz toll in Keramik machen. Da ich aber irgendwie nicht noch mehr Geld ausgeben wollte, hab ich mal meine alten Vorräte an Acrylfarben hervor gekramt und im Baumarkt Zaunpfosten gekauft. Jetzt ist der Garten bunt 🙂  Geht ganz leicht, ich zeig’s euch hier:

Das braucht ihr für eine bunte Stele im Garten:

  1. Klar, Holzpfosten. Die gibt es im Baumarkt in vielen Größen. Ihr könnte Eurem Garten oder Balkon also auf jeden Fall gerecht werden
  2. Schleifpapier
  3. Pinsel und Acryl-„Mal“Stifte (für feinere Linien)
  4. alle möglichen Dinge, die als Stempel herhalten können (Korken, Nägel, altes Lineal, kleine Stäbe, runde Enden vom Pinsel. Denkt euch was aus 🙂
  5. Acrylfarben und Bootslack für den abschließenden Schutzlack

Die ersten Schritte für eure Gartenstele

Die Zaunpfosten aus dem Baumarkt sind meistens schon getränkt mit irgendeiner Lasur für Wetterfestigkeit. Außerdem sind sie häufig, also meine zumindest, auch recht rau. Daher hab ich erstmal fleißig geschliffen, damit die Oberfläche schön wird. Das macht ihr so lange, wie ihr es wollt und bis ihr es schön findet. (hier im Bild in Abbildung 1)

Dann wird so ein Stab grundiert mit Isoliergrund. Den gibt es auch im Baumarkt. Ich hab einmal altes Holz bearbeitet, bei dem immer und immer wieder alte Öle oder Lacke dunkel durch die neue Farbe durchschlugen. Seitdem: immer Isoliergrund als Schicht zwischen dem alten Auftrag und meiner neuen Farbe (Abbildung 2). Die Stäbe sind anschließend weiß. Aus, ich gebe es zu, Faulheit, nehme ich diese Grundierung auch gleich als ersten Anstrich und verzichte auf nochmaliges weiß streichen mit Acryl.

In der Abbildung 4 oben seht ihr, dass ich in jeden Stab oben einen langen Nagel eingeschlagen habe. Damit lehne ich die Stäbe an Wände zum Trocknen an, ohne dass die Farbe die Wand verschmutzt. Außerdem kann ich beim Malen auch dort den Stab festhalten und muß nicht in deienasse Farbe fassen.

In Abbildung 3 seht ihr erste Einteilungen. Ich habe grob mit Bleistift eingeteilt, wo große und kleine Felder sind, damit der Stab hinterher einigermaßen gleichmäßig aussieht.

Stele anmalen und Muster stempeln

Bunt soll sie sein, dass war ja die Ausgangsidee für diese Gartendeko. Aber nur verschiedene Farbe drauf zu malen, war mir zu eintönig. Ich habe noch Muster gestempelt und gemalt. Das fand ich einigermaßen langwierig, da die verschiedenen Farben auch immer wieder trocknen müssen, also die Arbeit zieht sich etwas hin. Alles mögliche dient hier als Stempel. Die kreisrunde Rückseite des Pinselgriffes, der Kopf eines Nagels, ein Holzmischstäbchen zum Linien-stempeln, sogar ein Dübel. Nehmt, was ihr findet und probiert euch aus.

Teilweise habe ich auch einfach nach Mustern in der Google-Bildersuche gesucht und mich da inspirieren lassen. Leo-Muster, Blümchen, Tupfen, Vierecke. Alles geht irgendwie. Schweirig fand ich teilweise, dass so ein Stab rund ist und das malen darauf etwas schwierig. Aber man kriegt es hin. Nur ganz unten die Spitze habe ich eintönig blau gestrichen, da dieser Teil sowieso hinterher in den Gartenboden gerammt wird und nicht sichtbar ist.

Die schwarzen Trennstriche und feinere Linien habe ich mit den Acrylmalstiften gezeichnet, da ich mit Pinsel und Farbe nie einen gleichmäßig dicken Strich hin bekommen.

Stelen zum Abschluß lackieren

Als alles fertig und trocken war, hab ich die Holzstäbe zum Abschluß mit Bootslack lackiert. Der macht das ganze schön wetterfest, damit die Gartenstelen auch draußen bleiben können. Und da hilft mit dann auch noch einmal der lange Nagel, der oben in den Holzpfosten steckt, so dass ich die Stelen bequem zum Trocknen anlehnen kann.

Fertig 🙂 Drei große Holzstelen und eine kleinere sind es geworden. Ziel „bunte Deko für den Garten machen“ eindeutig erreicht!

Wohin mit der Deko im Garten?

Ich bin nur noch etwas unsicher, wo genau sie stehen sollen. Ich stecke die Stäbe noch etwas hin und her, irgendwo wird es dann der richtige Platz sein. Sehr praktisch ist ja, dass die ehemaligen Zaunpfähle unten so angespitzt sind. Das Einstecken in den Gartenboden ist echt nicht schwer.

So, und falls ihr euch das alles auf Pinterest merken wollt, nehmt mein Bild mit. Viel Spaß beim Nachbasteln, Schickt mal Fotos von Eurer Deko im Garten.

Andere Ideen für den Garten: so baut ihr eine Liege aus Paletten oder ein Regal aus Paletten

Stöbern bei Amazon *affiliate Links

Alles selbst gekauft, genannte Markennamen dienen nur der Orientierung und stellen keine fremdfinanzierte Werbung dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.