Weihnachtskarte mit genähtem Stern

Weihnachtskarte basteln mit genähtem SternWeihnachtskarte mit genähtem Stern

Heute gibt’s den letzten Weihnachtsbeitrag. Dafür aber auch ein richtig wichtiger… tataaa, die Weihnachtskarte. Ja, auch eine Karte kann man nähen. Naja, nicht die Karte natürlich, aber die Deko, und das ist hier ein kleiner Stern. Zusammen mit ein klein bisschen Füllung und einem Bändchen zum Aufhängen ist er gleichzeitig auch ein kleines Geschenk zur Weihnachtszeit:

Und das hier braucht ihr für die Weihnachtskarte mit Stoffstern

*affiliate Links

Der Stern für die Weihnachtskarte wird genauso genäht, wie der Korkstern aus dem anderen Beitrag

Ich benutze hierfür Klappkarten, da man die Sterne so gut an den Karten-„Deckeln“ festbinden kann. Natürlich geht das alles auch mit normalen einfachen karten. Aber dann würdet ihr auf der Rückseite der Karte Euren Weihnachtstext schreiben und die Fäden zum Festbinden der Sterne würden quer über den Text laufen. ich fand die Lösung mit den Klappkarten einfach schöner.

Meine Klappkarten sind neutral in weiß, weil sie damit zu den meisten meiner Stoffe passen, die ich für Weihnachtssterne nutzen möchte. Aber, das könnt ihr natürlich gestalten, wie ihr mögt. Vielleicht in den Lieblingsfarben der Empfänger?

Sterne nähen

Nach der Anleitung oben nähen ich die Sterne. Vielleicht hab ihr ja auch noch genügend Stoffreste aus anderen Bastelaktionen. Das ist nämlich perfekt, um die Restkiste zu leeren. Und eigentlich reine Fleißarbeit. Stern ausschneiden, nähen, füllen, schließen, fertig 🙂

Sterne in den Karten festbinden

Nachdem ich genügend Sterne fertig genäht habe, nehme ich die Klappkarten und schneide mit einem Teppichmesser in der Mitte des Kartefalzes einen ca 1,5 cm Schlitz auf. Jetzt muß durch dieses Loch in dem Falz ein Faden gefädelt werden. Ich nehme dazu Bäckerzwirn, weil mir die Art dieses Fadens so gut gefällt. Den gibt es auch in vielen Farebn, so dass ihr sicher was passendes zu euren Stoffen findet. Ihr könnt aber auch normale Wolle nehmen.

Da ich mich schwer tue, den Faden durch das Loch zu fädeln, nehme ich die Webnadel von Snaply für das Fabric Weaving zu Hilfe. Damit funktioniert es leichter und ich dehne das Loch im Falz nicht unnötig aus.

In die Mitte des Kartenfalzes muß ein kleiner Schlitz geschnitten werden.

In die Mitte des Kartenfalzes muß ein kleiner Schlitz geschnitten werden.

Weihnachtsstempel

Als nächstes kommt ein schöner Weihnachtsstempel auf die Vorderseite. Damit auch jeder weiß, um was es geht 🙂 Die Karte ist ja nun schon fast fertig. Der Faden, der den Stern halten soll ist drum, Stempel ist drauf. Also muß nur noch der Stern eingeschoben werden und ihr müßt Euch einen netten Gruß für die Kartenmitte ausdenken.

Umwickelte Vorderseite der Klappkarte. Hier schon mit Stempel

Umwickelte Vorderseite der Klappkarte. Hier schon mit Stempel.

So, da liegt er, der kleine Stern. Farblich zu Stempelfarbe und der Farbe des Zwirn passend, nehme ich für diese Karte einen Stern aus Jeansstoff.

Aber auch andere Stoffe sehen toll aus, wenn sie zu einem Stern verarbeitet werden. Ganz besonders gefällt mir ja wirklich der Korkstoff mit Goldsprenkel drin. Das sieht so schön weihnachtlich aus. Wenn der Faden farblich ein wenig abgestimmt ist, wird die Karte wirklich schön aussehen. Und der Stern wird gleichzeitig noch ein kleines Geschenk für den Empfänger sein.

Amazon Einkaufsliste für diese Bastelei*

*affiliate Links
Seid ihr bei Pinterest? Dann nehmt doch einfach mein Bild mit:

Weihnachtskarte basteln mit genähtem Stern

Verlinkt bei creaDienstag & HoT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.