Sommertasche nähen mit Snappap und Sisal

Diese Tasche habe ich vor einiger Zeit selbst genäht (Anleitung mit Schnittmuster ) und seitdem liegen sie rum. Jetzt brauchte ich eine Tasche für den Urlaub und die blaue gefiel mir „eigentlich“ immer noch. Was war bloß falsch an ihr, dass ich sie nicht nehmen wollte?

Dann kam ich drauf. Der steife Henkel aus Snappap und die langweilige blaue Farbe. Die Henkel sind, wenn sie auch Snappap sind, zwar haltbar und werden mit der Zeit auch weicher, aber ich wollte diese Zeit gar nicht abwarten. Ich mochte sie nicht, wenn sie so steif sind. Und der blaue Canvas? Ja, war ok, aber so richtig toll ist anders.Schultertasche mit Snappap Boden, gratis Nähanleitung

Das mußte ich also ändern. Ich habe die Träger abgetrennt und dann die Tasche in der Spüle mit Wasser durchnässt und zusammengedreht (so wie früher, wenn man für Batikeffekte ein T-Shirt wickelte). Dann habe ich Chlorreiniger drüber verteilt und kurz einwirken lassen. Ich habe dann „frei Schnauze“ die Tasche wieder aufgewickelt, geknautscht und neu gewickelt. Immer mal wieder was drauf geträufelt und einwirken lassen. Dann hab ich alles gut ausgespült und die Sonne zum Trocknen gelegt. Die Sonne bleicht zusätzlich noch aus. Außerdem geht dann der Hallenbadgeruch vorloren.

Canvas mit Chlorreiniger aufhellen

Der Effekt der Entfärbung ist ja dann eine Überraschung. Ich wußte ja nicht, wie die Entfärbung ausfallen wird, aber es gefiel mir jetzt so richtig gut, irgendwie ein cooler Used Look, der zum Sommer passt. Weit weit besser, als das eintönige Blau zuvor. Das Snappap hat durch den Chlorreiniger nicht gelitten.

Der Chlrreiniger hellt den Canvas schnell und unregelmäßig auf

Träger aus Tau festmachen

Für meinen Urlaub und auch zu der Tasche gefiel mir das Tau als Träger nun besser. Festnähen kann man so ein steifes Tau nicht, auch Knoten werden zu dick. Also müßte eine andere Idee her. Laschen an die Tasche und das Tau hindurchfädeln erschien mir passend.

Ein Sisal - Tau als Schultergurt

Lederreste wären gegangen als Laschen, aber ich hatte keine farblich passenden. Reste vom dunkelbraunen Snappap waren noch da . Daraus habe ich 2 Streifen geschnitten in der Größe 4 x 5 cm. Diese Streifen habe ich dann der Länge nach halbiert, also auf die Grüße 4 x 2,5 cm.

Snappap Streifen als Halterung für den Schultergurt

In einem Abstand von 2 cm vom oberen Taschenrand wollte ich diese Streifen nun mittig befestigen. Dazu richtete ich sie genau an der Seitennaht und dem oberen Rand aus und markierte mir das.

Die Snappap Streifen mittig an den Seiten ausrichten

Ich möchte die Snappapstreifen mit Nieten befestigen. Buchschrauben hatte ich keine in passender Größe. Das wäre aber auch gut gegangen. Meine Nieten sind klein, ich nehme daher lieber mehrere. Besser sicher, als das mir das ausreisst.

Ich mache Löcher in den Snappap-Streifen, richte diese gelöcherten Streifen genau an der Taschenseite aus und markieren die Löcher auf dem Stoff. Dann kann ich mit einer Lochzange die Löcher einstanzen.

Löcher ausstanzen für die Nieten

Anschließend hämmere ich die Nieten ein und erhalte so einen flexiblen Snappap-Aufhänger für mein Tau. Jetzt muß das da nur noch dran befestigt werden.

Tau takeln

Ich entscheide mich dafür, das Tau zu takeln. Ein Knoten wäre zu dick für die Tasche und das Takeln passt zum maritimen Look. In meinem Artikel über eine Hundeleine könnt ihr lesen, wie man ein Tau takeln kann. Das geht wirklich recht schnell und sitzt sehr fest. Außerdem sieht’s doch gut aus 🙂

Durch takeln das Sisal-Tau an der Tasche befestigen

So durfte die Tasche dann auch mit in den Urlaub. Einziger Nachteil: Das Tau schneidet ein, vor allem, wenn man etwas luftiger bekleidet ist, merkt man das schon sehr… Vielleicht bastel ich mir da noch aus Stoff was drum herum. Aber erst einmal ist das meine perfekte Sommertasche geworden:

fertige Sommertasche mit Snappap Boden und Sisal Schultergurt, gratis Nähanleitung

Achso, hier könnt ihr lesen, wie das mit dem Snappap Label geht. Seid ihr bei Pinterest, dann nehmt doch einfach mein Bild mit :    Sommertasche mit Snappap Boden und Sisal-Tau als Schultergurt

Stöbern bei Amazon *affiliate Links

Verlinkt bei:  Sew la la,  Du für Dich am Donnerstag, Women on Fire
Alles selbst gekauft, genannte Markennamen dienen nur der Orientierung und stellen keine fremdfinanzierte Werbung dar.

4 Kommentare

  1. Schöne Idee mit dem Tau takeln! Über so etwas hatte ich schon mal nachgedacht für eine maritime Tasche und wusste nicht, wie man es nennt (und konnte deshalb auch nicht nach suchen 😉 ). Eine wirklich schöne Tasche! LG Tina

    • Hey Tina, ja, die Idee war aus der Not geboren, weil ich einfach nur benutzen wollte, was ich schon rumliegen hatte. Und jetzt gefällt es mir auch richtig gut. Danke Dir für Dein Lob – probier es ruhig auch mal aus, es geht echt einfach
      viele Grüße
      claudia

  2. wow, toll geworden! gefällt mir nun richtig gut. hätte mir vorher auch gefallen, aber so hat die tasche nun tatsächlich das gewisse etwas!
    lg kathrin

    • Hallo Kathrin, ja genauso seh ich das auch. 🙂 vielen Dank für Deinen KOmmentar
      viele Grüße
      claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.