Weinkiste als Tisch bearbeiten

Eine Weinkiste oder Obstkiste wollte ich schon länger mal bearbeiten. Als Tischchen oder Regal. Jetzt bin ich es endlich mal angegangen.

Ja, okay, ich habe die Kiste also nicht „romantisch“ auf irgendeinem alten Markt oder dem Dachboden gefunden. Es ist Neuware. Aber das bedeutet eigentlich lediglich weniger Arbeit bei Herrichten. Ich hab auch wirklich nicht lange gebraucht, bis sie so da stand, wie ich das geplant hatte.

So kam das gute Stück an, laut Hersteller schon gebeizt, aber das gefiel mir nicht so 100%ig.

Unbearbeitete Kiste

Anschleifen der Kiste

Außerdem war sie auch noch ein wenig grob verarbeitet. Also, schon sehr stabil, nur eben noch mit ein paar Unebenheiten und kleinen Splittern. Da ich die Kiste aber oft anfassen werde, möchte ich nicht jedesmal aufpassen, wo die sitzen. Das wird also alles ein wenig abgeschliffen.

Kiste hat noch einige Holzsplitter zum Abschleifen

Handschuhe anziehen nicht vergessen, sonst sitzen die Splitter doch wieder in meiner Hand, anstatt dass ich sie abschleife. Ich mach das Ganze ohne Schleifklotz, sondern nehme das Schleifpapier gefaltet einfach in die Hand. Dann hab ich ein besseres Gefühl für den Untergrund, den ich abschleifen möchte.

Schleifen immer mit Handschuhen an, damit man keine Splitter abkriegt

Schleifstaub entfernen

Nach dem Schleifen liegt natürlich der ganze Schleifstaub noch in den Rillen des Holzes und den Ecken der Kiste. Ich wische alles mit einem feuchten Lappen aus und lasse die Kiste anschließend gut trocknen.

Kiste feucht auswischen zum Reinigen

Schablone fertigen und Stern einzeichnen

Gestern gab es Pizza, wie praktisch. Denn die Pizzakartons habe eine gute Größe und sind fest genug für eine Schlablone. Ich male mir einen Stern drauf. Wer das Freihand nicht so gut hinkriegt, der kann in Google mal nach Stern und Vorlage suchen. Da kommen viele Vorlagen zum Ausdrucken.

Schablone aus fester Pappe vorbereiten

Die Größe ist gut für den Boden der Kiste. Ich zeichne mit einem Bleistift die Umrisse ein und nehme anschließend normales Malerkrepp.

Mit dem Malerkrepp klebe ich die Umrisse des Sterns nun ab. Auf der Innenseite drücke ich das Klebeband sehr fest an, damit anschließend keine Farbe unterläuft.

Umriss mit Malerkrepp aufkleben

So, nun hab ich mal in meinem alten Farben-Fundus gewühlt. Eigentlich wollte ich den Stern gerne mit Kreidefarbe ausmalen, aber die reicht nicht mehr, leider. Ich nehme also eine Lackfarbe her, das gibt einen schönen Kontrast zur Holzkiste.

Kiste anstreichen

Zuvor alles bereitlegen: Verdünnung für die Reinigung des Pinsels, Rührstäbchen, um die Farbe aufzurühren und Unterlagen, damit nichts auf den Boden tropft. Los geht’s:

Zum Streichen alles vorbereiten

Ich streiche immer von außen nach innen. Das Verringert das Risiko, dass Farbe unter das Kreppband gerät und die Außenkante des Stern nicht mehr klar gezeichnet ist.

Von außen nach innen streichen verhindert, dass Farbe unter das Kreppband läuft

Sobald alles fertig ist ziehe ich das Kreppband vorsichtig ab. Vorsichtig ist hier wichtig, da am Klebeband Farbe hängt, und wenn man nicht aufpasst, verschmiert man die noch auf die Kiste, und das wäre schade.

Das Malerkrepp sofort nach dem Streichen abziehen

Aber, alles geht gut. Der Rand des Sterns ist prima geworden. Und, weil es mir gut gefällt, streiche ich außen die untere Latte der Kiste auch gleich weiß.

Von außen wird die untere Latte gestrichen

Alles muß nun gut trocknen. Wie lange, das steht auf dem Farbtöpchen. Bei mir sind es 24 Stunden. Nach dem Trocknen fallen sofort überall kleine Holzfasern auf, die sich aufgestellt haben. Einmal natürlich, weil ich das Kistchen feucht ausgewischt habe und dann auch noch durch die feuchte Farbe.

Das ist völlig normal und macht überhaupt nichts. Ich nehme ein Schleifpapier mit eine superfeinen Körnung und schleife leicht überall nochmal drüber.

Ein zweites Mal abschleifen um kleine Fasern abzuschleifen

Tja, und was haben wir jetzt wieder – richtig… Schleifstaub in alles Ritzen. Um nicht den Kreislauf wieder neu anzufangen, wische ich die Kiste nicht erneut, sondern fege alles mit einem weichen Pinsel aus. So geht der Staub auch weg.

Danach kommt der letzte Schritt, das Möbelwachs. Mein Wachs hat keine Farbe, da ich einfach nur ein wenig Glanz und Schutz auftragen möchte. Aber, es gibt das Wachs auch in verschiedenen Farbtönen, sogar Antik-Look kann man auftragen.

Abschließend nun Wachs auftragen

Räder unterschrauben

In einem Billig-Discounter habe ich die kleinen Räder gefunden. Ich gestehe, mir waren die Räder im Baumakrt zu teuer und auch zu klobig. Da war ich ganz froh über die Billigvariante. Es wird keine große Last auf die Räder kommen, sie sind eigentlich eher ein i-Tüpfelchen und Deko (kann man Deko unterhalb einer Kiste haben?) Na, jedenfalls reichen sie dafür aus.

Hundi hatte gehofft, eine neue Hundekiste zu bekommen, aber mit Rädern dran will er sie lieber nicht haben. So, Akkuschrauber gezückt und los geht’s.

Mit dem Akkuschrauber kleine Räder unterschrauben

Ich drehe die Kiste nicht auf den Rücken sondern auf eine schmale Seite. Denn die Kiste wird ein Tischchen-Regal-Aufbewahrungsdings. Ich will sowohl oben was drauf stellen können, als auch rein. Daher kommen die Räder an eine der langen Seiten.

Das Holz ist sehr weich und macht das Anschrauben der Räder wirklich sehr einfach. Und damit ist die Kiste dann auch schnell fertig gestellt. Da steht sie. Sogar Sohni fand sie gut, aber dann nicht männlich genug, weil da ein Stern drin ist 🙂

Und das klassische Vorher-Nachher Bild. Durch das Schleifen und das Wachsen ist das Holz glatter geworden und Holzstruktur kommt deutlicher raus:

Vorher-Nachher Ansicht

Momentan steht die Weinkiste als Tisch neben dem Blumentisch.

Später macht sie sich aber bestimmt auch gut als kleines Tischchen an der Terassenbank… so mit einem Prosecco drauf und ein paar Büchern drin ?

 

„Zutaten“-Liste

Weinkiste, entweder vom Dachboden, oder, wer keinen solchen Fundus hat, kauft sie im Internet, wie zum Beispiel bei Netzshopping . Von da aus bin ich zu Amazon weitergeleitet worden. Die Räder gab es bei Tedox. Und den ganzen anderen Rest auch bei Amazon 🙂

Kooperationshinweis: Die Kiste wurde mir von Netzshopping zur Verfügung gestellt und ich erhalte eine Aufwandsentschädigung für den Artikel. Der Artikel gibt meine persönlichen Meinung wieder.

Verlinkt bei Rums

6 Kommentare

    • Hallo Rita
      wie nett von Dir, mir das Lob zu senden. Ich freu mich, dass sie Dir gefällt 🙂

      liebe Grüße
      claudia

  1. Brigitte

    Hallo Claudia, wieder sehr kreativ gewesen
    Sehr schön. Hoffentlich pinkelt der freche Mikki nicht an das gute Stück. LG

    • Liebe Brigitte,
      neee, das macht er nicht. Der guckt nur immer sehr interessiert zu. Er dachte, es wird ne neue Hundekiste 🙂
      Lieben Gruß
      claudia

  2. Hallo Claudia,
    die Kiste gefällt mir sehr, ich habe auch eine alte Weinkiste auf der Terrasse, vielleicht sollte ich die auch mal so schön aufhübschen wie Deine. Danke für Deine Tipps. LG Merle

    • Liebe Merle,
      Danke für Deine netten Worte 🙂 Ja, mach das mal, ist wirklich ncith viel Arbeit und sieht einfach nett aus
      viele Grüße
      claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.