Tasche nähen aus altem Segel

Für den Urlaub mußte eine robuste kleine Schultertasche her, mit verschiedenen Täschchen und auf jeden Fall unemfpfindlich, damit ich nicht immer aufpassen muß, wo ich sie hinstelle. Ich hab mal wieder zu den Resten des alten Segels gegriffen, das schien mir auch das richtige Material für unseren Urlaub am Gardasee. Und hier gibt’s nun meine Nähanleitung für die Tasche. Ihr könnt sie ja auch aus jedem anderen Material nähen:

So ein altes Segel ist schon ergiebig. Hätte ich nicht gedacht, dass ich es schaffe, so viele verschiedene Taschen daraus zu nähen. Ich find’s echt klasse und ich freu mich jedes Mal wieder, dass ich das Segel geschenkt bekommen habe. Was vielleicht aber nicht für alle was ist, denn das Segel hat natürlich Gebrauchsspuren. Ich hab es so gut wie möglich geschrubbt, aber Rost und Dreck ging teilweise einfach nicht raus. Ich habe es trotzdem vernäht, ich mag es so. Für alle, die sich an so was stören, ist eher neues Segeltuch zu empfehlen.

Alle Maße und eine Schemazeichnung mit Maßen befinden sich wieder am Ende des Textes.

Tasche mit Außentasche vorbereiten

Entsprechend der unten am Text stehenden Schemazeichnung habe ich den Stoff für den Taschenkörper und die Außentasche vorbereitet. Ich wollte unbedingt diese verstärkte Öse als Dekoelement in der Außentasche. Leider war nur noch dieser leicht angerostete Stoffteil dafür möglich. Ich entschied mich, großzügig darüber hinweg zu sehen und nahm das Stück trotzdem. Ist nicht jedermanns Sache, ich weiß.

Segeltuch glatt ausbreiten und Mitte markieren. Außentasche ausrichten

Das große Stück Segeltuch für den Taschenkörper hat keine untere Naht, wird einfach in der Mitte geknickt, um die untere Mitte zu markieren. Mann kann natürlich auch 2 Stücke zusammensetzen, wenn man kein langes Stück Stoff hat. Dann muß aber Nahtzugabe hinzugerechnet werden.

Die Außentasche ist asymmetrisch. Sie wird, so wie oben eingezeichnet, an der unteren Mitte ausgerichtet.

Aussentasche mit breitem Zickzackstich in Kontrastfarbe annähen

Mit einem großen Zickzackstich, um die originalen Zickzacknähte des Segels zu imitieren, nähe ich die Tasche in Kontrastfarbe an. An der Seite lasse ich die Naht offen, die schließt sich später mit der Seitennaht der Tasche sowieso.

Innentasche vorbereiten

Innentaschen hängen in meine Tasche meistens als extra Täschchen in die Tasche hinein. Das mach ich hier wieder so. Ich nehme 2 Stoffstücke (Maße unten) und einen Reißverschluß. Meiner ist nun leider zu lang. Aber das ist besser, als zu kurz, denn ich schneide den Rest einfach ab. Ich möchte den Reißverschluß als Hingucker, wegen seiner schönen Farbe, gerne sehr markant auf die Innentasche nähen. Daher setze ich ihn nicht versteckt an, sondern nähe ihn einfach platt oben an. Zuerst auf das kleiner Stück Stoff. Das richte ich dann an dem längeren Stück aus um zu markieren, wo der Reißverschluß sitzen soll, dann nähe ich ihn auch an diesem Stoffstück fest.

Innentasche: 2 kleine Stoffstücke vorbereiten

Die Seiten des Täschchens werden einfach durch Schrägband geschlossen. Schon fertig.

Seitenkanten der Innentasche mit Schrägband versäubern

Innentasche in der Tasche befestigen

Am großen Stoffstück des Taschenkörpers schlage ich jetzt zum Versäubern die oberen Kanten ca. 1,5 cm nach Innen um. Die Persenning kann man nicht feststecken, daher mach ich das mit Klammern. Hier auf dem Bild seht ihr vorne den Teil mit der aufgesetzten Außentasche. Auf der anderen Seite der Tasche schiebe ich dann innen die Innentasche unter den Umschlag.

Innentasche unter dem Taschenrand festnähen

Damit sie mittig sitzt, mess ich beide Teile aus und schiebe die Markierungen aufeinander. So habe ich außen die aufgesetzte Tasche und innen gegenüberliegend die Innentasche. Hier seht ihr nochmal die eingeschobene Innentasche.

Das Segeltuch kann nur mit Klemmen fixiert werden. Stecknadel gehen nicht durch das Material

Der obere Rand wird einfach umgeklappt. Da Persenning nicht ausfranst, muß es nicht nochmal eingeschlagen werden.

Taschenrand einfach umklappen und unversäubert festnähen

Verschluß vorbereiten und annähen

Für den Verschluß nehme ich mir das längere Stück der Kordel und einen kleinen Streifen des Segelstoffs zum „verpacken“. 5 x 4 cm müßten da reichen. Der Karabiner wird hier aufgezogen, dann wird die Kordel eingeschlagen und einfach ein paar Mal hin und her genäht. (so, wie auf dem Bild)

Für den Verschluß Karabiner an Kordel nähen

Oberhalb der Innentasche nähe ich jetzt diesen vorbereiteten Verschlußteil an. Die Kordel muß dabei raushängen, also nach oben weg zeigen. Achtet auf die Richtung beim Annähen.

Verschluß innen am Taschenrand festnähen

Der Karabiner muß natürlich auch noch irgendwo durchhaken. Ich hab ja nun hier schon die Öse in der Außentasche. Falls ihr das nicht so habt, könnt ihr nun eine Öse einschlagen, ca 2 cm von oben und 3-4 cm vom Seitenrand entfernt.

Verschluß Gegenstück außen durch Öse schieben

Dann nehm ich das kürzere Stück Kordel und mach einen Knoten unten in die Enden. Die Schlaufe ziehe ich von Innen durch die Öse, und fertig ist das Ganze.

Das Verschluß Gegenstück wird nicht festgenäht

Die Öse ist grade groß genug für die doppelte Kordel und so rutscht sie nicht ständig wieder raus.

Von oben kann der Karabiner nun in die Schlaufe fassen und so die Tasche schließen.

Tasche zusammennähen

Die Tasche ist nun fast fertig. Den Taschenkörper müßt ihr jetzt rechts auf rechts zusammenlegen. Die Seiten werden mit einem Gradstich zusammengenäht.

Seitennähte der Tasche mit Gradstich schließen

Um Tiefe in die Tasche zu bringen, schneide ich eine Quadrat von 5 cm Seitenlänge aus. Die Tasche wird dafür platt zusammengelegt. Unten werden auf beiden Seiten diese Quadrate ausgeschnitten.

Taschenecken für die Tiefe ausformen

Diese Stelle wird jetzt wie folgt genäht: Die Tasche wird an der Öffnung auseinandergedrückt, so dass die untere Naht nach oben gedrückt wird an die Seitennaht. Es liegt dann wie ein Dreieck vor Euch, da müßt ihr drüber nähen. Diese Naht bringt der Tasche die Tiefe

Träger

Ein Stück Gurtband in der Länge von 8 cm lege ich doppelt und schiebe einen D-Ring hinein. Das Gurtband wird dann auf der einen Seite der Tasche angenäht.

Schultergurt anbringen

Auf der anderen Seite der Tasche nähe ich das Gurtband fest an, ohne D-Ring. Zuvor muß der Gurt jedoch noch durch den Schieber gefädelt werden, damit er auch verstellbar wird. Wie lang der Gurt insgesamt für Euch sein sollte, müßt ihr Euch an einer Tasche ausmessen, die bequem von Euch auch quer getragen werden kann.

Gurtband durch den Schieber fädeln

Das war es, die Tasche ist jetzt fertig. Ach ja, ich habe mal wieder kein passendes Gurtband gehabt, schöner wäre es in blau gewesen. Aber, man nimmt, was man kriegt. Und der Urlaub stand an, es war keine Zeit mehr zum einkaufen. Jetzt bleibt die Tasche so, mit ihrem grauen Band 🙂

fertige Tasche aus altem Segel. Segeltuch-Tasche nähen

Da ist sie, im Hintergrund mit Gardasee…

fertige Tasche aus altem Segel. Segeltuch-Tasche nähen

Hach ja, zusammen mit dem Wasser ist so eine Segeltasche einfach toll. In der Stadt find ich sie ja nicht so schön, aber für den Urlaub ist sie perfekt. Und die Flecken vorne? Führten direkt zu Häme in der Familie… „Mama, Du hast da Tomatensoße auf der Tasche“… :/

fertige Tasche aus altem Segel. Segeltuch-Tasche nähen

Meine Reisetasche aus dem alten Segel hatte ich übrigens auch dabei. Echtes Raumwunder. Und super für die nassen Badeklamotten.

Maße

  • 1 Stück Segelstoff: 41 cm breit x 63 cm lang (inkl Nahtzugabe)
  • 2 Teile für die Innentasche in den Maßen 16 x 20 cm und 20 x 20 cm
  • 1 kleineres Stück für die Außentasche in den nachstehenden Maßen

Außerdem:

  • Gurtband
  • 1 D-Ring
  • 1 Gurtbandschieber
  • 1 kleinen Karabiner
  • Kordel / Seil, ca. 11 – 12 cm & 20 cm
  • ggf 1 Öse, falls ihr kein Segel mit einer vorgestanzten Öse habt.
  • 1 Reißverschluß, 20 cm
  • Schrägband zum Versäubern

Gibt es Probleme beim Nähen von Segel?
Nein, für mich lief alles glatt. Ich habe diese Tasche mit einer Bernina 215 genäht, einer „normalen“ Nadel und gutem Garn. Es gab keine Probleme beim Durchnähen der Stofflagen oder mit Verschlingungen. Meine erste Tasche aus Segeltuch, ein Seesack, habe ich noch mit einer W6 1615 genäht, und auch mit dieser Maschine ging alles reibungslos.
Als Stichlänge hab ich immer 3 eingestellt.

Stöbern bei Amazon

Verlinkt bei Rums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.