Snappap Tasche mit Origami Ecken

Snappap Tasche nähen mit Origami-Ecken
Snappap Tasche mit Stern aus Kunstleder

Snappap Tasche mit Stern aus Kunstleder

Bei Snappap sind die Abnähen für die Ecken unten sehen in der Tasche immer irgendwie blöd zu nähen. Deshalb habe ich es mal mit „Origami-Ecken“ versucht. Ein netter Nebeneffekt ist dabei, dass die Ecken dann außen hochgezogen werden und noch ein Hingucker für die Tasche sind. Stern vorne drauf, Lederträger dran, fertig:

Material für die Snappap Tasche

Diesmal wird es eine schmale Umhängetasche, da ich nicht mehr Material über habe. Um den Boden stabiler zu machen, teile ich den Streifen Snappap auch nicht, sondern belasse meinen Rest einfach in der kompletten Länge von 85 cm. Der Streifen ist noch 38 cm breit, das muß reichen. Unten am Ende des Texts findet ihr wieder eine Liste mit den Materialien und allen Maßen.

Sternapplikation aus Kunstleder

Ich habe silberfarbenes Kunstleder, das farblich gut zu dem hellgrauen Snappap passt. In Google-Bilder suche ich mir eine Sternvorlage, denn Sterne kriege ich freihand gezeichnet nie wirklcih gut hin. Ausdrucken, ausschneiden und auf das Kunstleder übertragen.

Die Apllikation wird als erstes aufgenäht

Die Apllikation wird als erstes aufgenäht

Den ausgeschnittenen Stern Nähe ich auf das Snappap. Das mache ich, bevor ich die Tasche zusammennähe, da es sonst einigermaßen schwieirg sein würde, den Stern aufzunähen. Die oberste Zacke sitzt 11,5 cm vom oberen Rand entfernt. Da dieser Rand ja noch umgeklappt wird, muß der Stern so weit unten sein.

Beim Aufnähen muß die ganze Länge des Snappap unter den Nähmaschinenhals geknüllt werden, aber es passt.

Beim Aufnähen muß die ganze Länge des Snappap unter den Nähmaschinenhals geknüllt werden, aber es passt.

Origami Ecken ausformen

Jetzt geht es auch schon daran, die Seiten zusammenzunähen. Vorher muß ich unten die Ecken einklappen, damit die Tasche anschließend auch die gewünschte Tiefe hat. Das ist jetzt nicht ganz einfach gewesen, weil Snappap einfach noch störrisch ist, auch wenn es gewaschen wurde. Ich hätte es wahrscheinlich anfeuchten müssen, das fällt mir aber leider jetzt erst beim SChreiben ein… Ich habe der Tasche eine Tiefe von ca 10 cm verordnet, das heißt, die Falten müssen irgendwo zwischen 4 und 5 cm tief sein.

Die Origamiecken sind 4-5 cm tief.

Die Origamiecken sind 4-5 cm tief.

Ich hab das nicht alleine hingekriegt. Jedesmal, wenn ich die eine Seite korrekt eingeknickt hatte und die andere machen wollte, bewegte sich die erste Seite wieder aus der Fixierung. Man kann das ja nur klammern und das hat keine meiner Klammern so festgehalten, dass auch beim einklapen der anderen Ecke nichts verrutschte. Da mußte mein Mann mit ran und die fertige Seite festhalten.

Gefaltet wird so: Die Tasche liegt mit dem Stern oben vor Euch. Die Oberseite mit dem Stern wird nun umgeklappt, so dass der Stern von Euch wegguckt. Aber nicht einfach nur umklappen, sondern unten festhalten, so dass sich ein Knick von 4 – 5 cm ergibt. Das Bild oben zeigt es ganz gut.

Die Ecken mit starken Klammern fixieren, sonst verrutschen sie und die Taschentiefe wird unregelmäßig.

Die Ecken mit starken Klammern fixieren, sonst verrutschen sie und die Taschentiefe wird unregelmäßig

Und dann wird alles zusammengenäht. Der Boden unten hat dann diese Falte, die man auf den Bildern gut sieht.

Snappap-Tasche-origami-ecke-4

Fertig sieht es dann von außen so aus. Ein Dreieck zieht sich an der Taschenaußenseite hoch und innen ist kein Kuddelmuddel mehr.

Zum Umdrehen müßt ihr übrigens die Hände und das Snappap anfeuchten. Wenn alles trocken ist, ist es wirklich extrem schwierig, die Tasche zu krempeln. Feucht geht es wesentlich schneller. Eine Leserin der Anleitung für meine große Snappap Tasche empfahl auch, in nassem Zustand zu nähen, aber das habe ich noch nicht getestet.

So sehen die Ecken dann anschließend von außen aus. Man sieht keine Naht und trotzdem ist die Ecke hochgezogen.

So sehen die Ecken dann anschließend von außen aus. Man sieht keine Naht und trotzdem ist die Ecke hochgezogen.

Innentasche nähen

Um in der Tasche auch mal irgendwas wiederfinden zu können, bekommt sie eine Innentasche. Dazu nehme ich das Kunstleder, aus dem ich auch die  Stern-Applikation gemacht habe und schneide 2 Streifen zu. Der längere dient als hinteres Taschenteil, der kürzere als vorderes.

Die Innentasche aus dem passenden Kunstleder.

Die Innentasche aus dem passenden Kunstleder.

Damit nicht alles rausfällt, falls die Tasche mal umkippt, mache ich einen Druckknopf drauf. Ich nehme Jersey-Knöpfe, da das Material so weich und dünn ist.

Jerseydruckknöpfe halten das dünne Kunstleder am besten.

Jerseydruckknöpfe halten das dünne Kunstleder am besten.

Geschlossen wird das Ganze nun lediglich mit Schrägband. Dadurch werden die Ecken nicht dick und knubbelig. Oben wird das Innentäschchen sowieso im Taschenrand fixiert, da braucht sie also keinen schönen Abschluß.

Mit Schrägband die Seitennaht schließen.

Mit Schrägband die Seitennaht schließen.

Der Taschenrand der großen Tasche wird 3 cm umgeklappt und die Innentasche mittig darunter geschoben. Sie wird dann mit der Naht gleich mitangenäht, mit der ich jetzt den Taschenrand umnähe.

Die Innentasche mittig unter den Taschenrand schieben.

Die Innentasche mittig unter den Taschenrand schieben.

Schulterriemen herstellen und anbringen

Als Schulterriemen nehme ich ein Vollederriemen in 15 mm Breite. Der muß auf die Wunschlänge zugeschnitten werden. Um unten die Karabiner anzubringen, müssen 4 cm hinzugerechnet werden.

Der Trageriemen wird mit Karabinerhaken versehen.

Der Trageriemen wird mit Karabinerhaken versehen.

Den Karabiner schiebe ich in die vorbereitete Schlaufe am Ende des Riemens. Mit zwei Buchschrauben wird die Schlaufe fixiert. Um die Löcher für die Schrauben in gleichmäßigen Abständen anbringen zu können, habe ich mir eine kleine Schablone aus harter Pappe gemacht. Damit werden die Löcher mittig und haben eben auch die richtigen Abständen. Snappap Tasche lederhenkel aus Spaltleder mit Karabiner

Die Buchschrauben jeweils wieder mit einem Tropfen Sekundenkleber vorbereiten und zuschrauben. Das sitzt.

Ringe an Tasche befestigen

Die Ringe als Gegenstück zum Karabiner werden mit den Reststücken des gleichen Leders an der Tasche befestigt. Auch dazu nehme ich wieder meine Schablone, um im Leder und in der Tasche die Löcher anzubringen. Snappap Tasche lederhenkel befestigt mit Buchschrauben

Die Löcher in der Tasche hätte ich „eigentlich“ gerne mittig an der Seitennaht gehabt, aber ich traue mich nicht, die Seitennaht zu durchlöchern. Ich setze sie daher direkt daneben. Und beim Tragen der Tasche ist das so auch wirklich in Ordnung jetzt.Snappap-Tasche-lederhenkel. Aufhänger aus Leder anbringen

Alles fertig. Der letzte Schritt war ein wenig kraftraubend, da das Leder so störrisch war, aber jetzt sitzt alles fest und sieht gut aus. Hat sich gelohnt, denke ich.

Fertig ist das gute Stück, das nun in den Alltagstest übergeht 🙂

fertige Snappap Tasche mit Schultergurt

 

Snappap-Tasche-9

Verwendete Teile und Maße

  • Snappap:  L 85 cm x B 38 cm
  • Lederriemen: 112 cm lang x 1,5 cm breit
  • 2 Lederstreifen als Ringhalter in der Tasche: 10 cm lang
  • Innentasche, 2 Teile: 19 cm x 18 cm  und 12 cm x 18 cm
  • Stern: ein Quadrat in den Längen 18 x 18 cm
  • Umschlag Rand: 3,5 cm
  • Taschentiefe: 10 cm, Origamifalten also zwischen 4 und 5 cm
  • 1 Jerseydruckknopf
  • 2 Taschenringe
  • 2 Karabiner
  • Buchschrauben & Sekundenkleber

 

Für diese Tasche einkaufen

Verlinkt bei ImmermalwasNeues, Creadienstag, HoT und bei Michaelas Blogparade

4 Kommentare

  1. Hallo!
    Deine Tasche ist superschön!
    Ich wollte Dich fragen, wo Du die Buchschrauben kaufst und welche Stärke ich da brauche .

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    • Liebe Christiane, danke für Deinen netten Kommentar 🙂 die Buchschrauben kaufe ich bei Thalversand. Ich habe für diese Tasche welche genutzt, die 10 mm Hals haben. Sonst reichen mir immer auch die mit 5 mm, aber hier hatte ich so super dickes Leder.
      Viele Grüße
      claudia

  2. Pingback: Blogparade: „Designhacks aus München“ | Michaela Bernhard Modedesign

  3. Super schön!
    Ich stehe total auf so ein schlichtes Design. Aber selbst einfallen will mir das meist nicht!
    Liebe Grüße
    Anett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.