Messenger Bag für Jungs aus alter Jeanshose

freebook - tutorial für messenger bag aus alter jeans

Ich weiß nicht, ob ihr das kennt, aber ich hab zu Hause so ein Beuteltier in Form eines Teenies. Sohni schnappt sich immer nur den ersten Beutel, der irgendwo liegt, wenn er was transportieren muß. Das konnte ich nicht länger mit ansehen. Meine diversen genähten Taschen wurden verschmäht – kann ich verstehen, da sie ganz und gar „unmännlich“ sind. Es mußte also eine Tasche für Teenager sein, die nicht „peinlich“ ist, ihr wißt schon… Papas Hose wurde zerschnitten und siehe da, es wurde eine Messenger Bag, die auch Teenies tragen können:

Mitwachsende Messenger Bag für Jungs. Papas alte Jeans wurde dafür verarbeitet.

Mitwachsende Messenger Bag für Jungs. Papas alte Jeans wurde dafür verarbeitet.

Ich hab hier keine Anleitung mit genauen Schnittgrößen. Ich war die ganze Zeit so am Überlegen, welcher Schritt auf welchen folgen müßte, dass ich nichts mehr wirklich vermessen habe.Unten sind trotzdem wieder ein paar ungefähre Angaben, die Euch in die richtige Richtung schubsen können. Aber, vielleicht ist Euch dieser Beitrag trotzdem hilfreich, da er Schritt für Schritt zeigt, was gemacht werden muß. Und, die Größe der Tasche kann nun wirklich individuell sein. Unsere mußte lediglich DIN A 4 Größe erfassen, Laptop-tauglich mußte sie nicht sein. Das erleichterte den Schritt des Fütterns

Größe der Tasche festlegen, Teile ausschneiden

Die Tasche soll DIN A 4 Größe fassen können.

Die Tasche soll DIN A 4 Größe fassen können. Ich lege also ein Heft in dieser Größe auf, um es abzumessen.

Die Tasche nur aus der alten Jeanshose zu nähen, fand ich zu langweilig. Andere feste Stoffe, die Jungs-kompatibel sind, hatte ich nicht. Aber Leder, das fand ich dann ziemlich passend. Auch fest genug, um Tascheninhalt zu tragen.

Das Leder ist fester, als der Jeansstoff, daher kam es in das untere erste Drittel der Tasche. Die oberen 2/3 der Tasche soll aus Jeansstoff sein. Klassischer „upcycle“, wie es so schön heißt, denn ich muß stückeln. Ein Teil ist groß genug, das andere bekommt eine Mittelnaht, wird also aus 2 Teilen zusammengesetzt. Auch der Seitenstreifen ist zu kurz, ich muß 2 zusammennähen.

Dann noch die Seitestreifen, die auch den Boden der Tasche bilden. Die müssen so breit sein, wie die Tasche letztlich tief sein soll. Bei mir reichen 6 cm plus Nahtzugabe.oo

Alte Jeanshose zerschnitten und Leder zugeschnitten für die Tasche

Alle Teile ausgeschnitten. Die Tasche besteht im unteren Drittel aus Leder, oben aus Jeans. Ebenso an den Seiten und dem Boden

Vorder- und Rückteil zusammennähen

Weiter geht es nun damit, dass ich jeweils ein Lederstück und ein Jeansstück zusammennähe. Da das Leder etwas hart ist, ist der Übergang nicht schön. Ich bügele also von links so gut es geht die Naht platt und steppe dann nochmal quer rüber, so dass sich quer über dem Jeansteil nochmal eine sichtbare Naht ergibt.

Steppnaht, um Jeans am Leder zu fixieren.

Leider kann man die STeppnaht nicht gut sehen, da ich mit hellem Garn gearbeitet habe.

Seitenstreifen anbringen

An das erste Taschenteil wird nun auch der Seitenstreifen angebracht. Erstmal nur das eine Teil, da jetzt der Gurt noch angenäht werden muß. Wenn wir den Taschenkörper erst fertig nähen, ginge das zwar auch noch, wird aber fummeliger. Ich habe als Tragegurt ein „normales“ Gurtband, was ich sogar im Baumarkt gefunden habe. Das Ende wird versäubert, umgeschlagen und dann relativ weit oben, ungefähr 5 cm vom Rand, an einer Seite fest angenäht.

Gurtband wird an einer Seite der Tasche fest angenäht.

Gurtband wird an einer Seite der Tasche fest angenäht.

Das Gurtband soll ja mitwachsen, heißt, es soll, wenn das Kind größer wird, auch länger werden. Dazu habe ich mir überlegt, möchte ich mit Ösen arbeiten, die mit einem Karabiner an der Tasche befestigt werden. Dieser Karabiner wird in einer Schlaufe hängen, die an der anderen Seite der Tasche festgenäht werden muß. Dafür nehme ich einen Reststreifen vom Leder und setze ihn in der gleichen Höhe an, wie auf der anderen Seite das Gurtband.

Anm Seitenstreifen wird eine Lederschlaufe für einen Karabiner angenäht.

Anm Seitenstreifen wird eine Lederschlaufe für einen Karabiner angenäht.

Taschenkörper fertigstellen

Nachdem nun das Vorderteil an den Seitenteilen sitzt und auch der Taschengurt angenäht wurde, nähe ich noch das fehlende Taschenteil an, damit aus den Einzelteilen wirklich auch sichtbar eine Tasche wird.

Überschlag nähen

Je nachdem, wie breit die Tasche nun ist, muß auch die Breite des Überschlag berechnet werden. Also, kurz ausmessen, und ein Jeansstück zurechtschneiden, dass die Breite der Tasche abdeckt und vom hinteren Taschenteil bis nach vorne fallen kann, also auch lang genug ist. Ich habe noch genug Leder über, so dass ich zur „Zierde“, den Überschlag nicht nur aus der alten Jeans nähe, sondern hier auch wieder mit Leder kombiniere. Auf diesem Bild sieht man dann auch mal ganz gut, wie nach dem Zusammennähen und Bügeln noch die Steppnaht die Jeans am Leder fixiert (wie auch oben beschrieben)

Auch am Überschlag fixiert eine Steppnaht den Jeansstoff am Leder.

Auch am Überschlag fixiert eine Steppnaht den Jeansstoff am Leder.

Gefüttert wird der Taschenüberschlag mit orangem Baumwollstoff. Auch hier wieder: von links zusammennähen, Wendeöffnung stehen lassen, wenden, Ecken ausformen, absteppen.

Gefütterter Überschlag. Der ist nun fertig und kann an die Tasche genäht werden.

Gefütterter Überschlag. Der ist nun fertig und kann an die Tasche genäht werden.

Der Überschlag wird dann an das hintere Taschenteil angenäht.Ich werde das Taschenfutter später mit Schrägband ansetzen, dafür muß ich also Platz lassen. Daher setze ich den Überschlag ca 3 cm vom oberen Rand entfernt an. Ich nähe ihn hinten auch wieder mit einem Lederstreifen fest, aber nur der Optik wegen. Das hat keinen tieferen „Taschen-Sinn“ 🙂

Fast fertig. Man sieht schon, dass es eine Messenger Bag wird.

Fast fertig. Man sieht schon, dass es eine Messenger Bag wird.

Messenger Bags können auch Klettstreifen vertragen. Der Verschluß könnte auch ein Karabiner sein, aber Klett macht die Tasche, glaube ich, nicht weniger „wertig“. Daher entscheide ich mich für diese schnellere Lösung. Nachdem der Überschlag ja hinten festgenäht wurd, weiß ich, wie weit er vorne über das Vorderteil fällt. Da markiere ich jetzt die Stellen für den Klettverschluß.

Klettband wird am Überschlag und auch dem Vorderteil der Tasche angebracht.

Klettband wird am Überschlag und auch dem Vorderteil der Tasche angebracht.

Futter nähen

Die Größe der Tasche muß an dieser Stelle nochmal ausgemessen werden, damit das Futter anschließend auch in die Tasche passt. Für die Tiefe, bei mir 6 cm, werden unten im Futter 2 Quadrate ausgeschnitten mit einer Seitenlänge von je 3 cm. Die Schnittstellen dieser Quadrate werden zu Dreiecken zusammengelegt und ergeben dann fertig genäht eine Tiefe von 6 cm.

Futter nähen nach den Maßen der fertigen Messenger Bag

Futter nähen nach den Maßen der fertigen Messenger Bag

Von einer alten Jeans schneide ich noch eine Gesäßtasche aus. Nur grob rundherum geschnitten und dann mit Orange im Zickzackstick eingenäht. Sie soll ja auffallen, dann passt es auch zum Stil der Messenger Bag, dass ich sie mit Zickzack einnähe.

Futter mit Innentasche aus der alten Jeans

Futter mit Innentasche aus der alten Jeans

Das Futter wird in die Jeanstasche geschoben und mit einem Schrägban oben befestigt. Das geht schnell und einfach und ohne große Fummelei.

Futter mit Schrägband in der Tasche festnähen

Futter mit Schrägband in der Tasche festnähen

Gurtband fertigstellen

Am „lebenden Objekt“ nun mal schauen, wie lang denn der Träger sein muß. An dieser Stelle markieren. Dann noch 5 cm weiter unten auch eine Markierung setzen. An diesen Stellen schlage ich Ösen ein und schneide dann das Gurtband ab. Zu allerletzt muß diese Schnittstelle noch versäubert werden, da es furchtbar franselt.

Das Gurtband bekommt auf dem noch losen Ende 2 Ösen.

Das Gurtband bekommt auf dem noch losen Ende 2 Ösen.

Um den Träger nun mit der Tasche zu verbinden, spendier ich noch einen Karabiner aus meinem Fundus – fertig ist die gar nicht peinliche Messenger Bag für Teenager Jungs.

Messenger Bag, Ansicht mit Karabiner

Messenger Bag, Ansicht mit Karabiner

Auf der anderen Seite ist der Gurt fest angenäht

Auf der anderen Seite ist der Gurt fest angenäht

Von innen orange mit kleiner Innentasche.

Innen mit Futter und Innentasche.

Innen mit Futter und Innentasche.

Und Sohni kann sie nun tragen.Messenger-Bag-für-Teenager-jungen

Maße
Wie oben beschrieben, sind die Maße nur ungefähr, da ich nicht alles nachgemessen habe, als ich geschnitten habe, aber vielleicht hilft es Euch für einen ersten eigenen Ansatz:

  • Breite: 36 cm
  • Höhe: der Lederstreifen hat 16 cm, der obere Jeansteil dann 18. Das war ursprünglich mal höher, aber ich habe es dann abgeschnitten, weil mir die Tasche zu groß wurde.
  • der „Deckel“-Überschlag: 22 x 31 cm
  • Seitenstreifen: 6 cm breit + Nahtzugabe. Länge ist dann entsprechend der Größe Eurer Tasche.

Und, für’s komplette Outfit, hier noch das passende Schlampermäppchen

Und hier für Euch der Pin für Pinterest

Verlinkt bei Mipamias, AlteJeans-NeuesLeben, Freutag, TuT, Made4Boys, Für Söhne und Kerle

9 Kommentare

  1. Genial. Der Kontrast zwischen der Jeans und dem orangenen Innenstoff ist sowas von klasse. Definitiv Teenietauglich!
    Die Idee mit den Ösen muss ich mir merken.
    Danke fürs Mitmachen.
    LG Jasmin

    • Hallo Jasmin, wobei orange schon wieder diskutiert wurde :)… Ja, die Ösen sind sehr praktisch dafür.

    • Hallo Sabine, bitte schön. Es macht mir Spaß, das zu erklären. Danke für Dein Lob.

  2. Pingback: Jeanstasche mit Ösen | familienschnack.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.