Basteln zu Weihnachten

Jedes Jahr das Gleiche – die Frage nach der neuen Weihnachtsbastelei. Draußen scheint die Sonne, aber Weihnachten naht und ich will „irgendwas Schönes“ basteln. Ich habe ein paar kleine Basteleien hier zusammengestellt. Für alle unter Euch, die kein großes Projekt wollen, sondern nur ein Kleinigkeit, die schnell hübsch aussehen soll. Vielleicht auch für einen Bastelnachmittag mit Freundinnen.

1. Windlicht

Meine liebste „Kleinigkeit“ ist tatsächlich das Windlicht geworden. Ich habe das „irgendwo“ in Pinterest gefunden aber mir leider den Pin nicht gesetzt, so dass ich keine Quelle angeben kann. Wer hier seine Kreation wiedererkennt, bitte melden. Ich möchte hier auch gerne die Credits setzen.

Ich habe dafür ein altes Senfglas genommen, Blumendraht und kleine Holzsterne mit Loch. Diese Sternchen habe ich aus eine Dekogirlande herausgefrimelt, da waren die Löcher dann dankenswerterweise schon drin

Zur Deko des Glases mit dem Draht braucht man wirklich keine großartigen Fähigkeiten. Der Draht wird um das Glas gelegt und nach der ersten Runde straff festgedreht. DAs ist der einzige Punkt, der wichtig ist, damit der Draht, nicht zu locker ist.

Der Draht wird dann in einem Bogen oben um das Glas geführt. Ich hab das über meinen Handrücken geformt. Dann werden da 3 – 4 kleine Ösen reingedreht und fertig ist das ganze. Dann habe ich kleine Drahtstückchen in die Sterne gesteckt und die in die Ösen eingehakt. So hängen die Sternchen da frei herum. Die kleine Flamme des Teelichts reicht nicht bis da hoch, da ist keine Brandgefahr. Eine größere Kerze sollte aber nicht drin stehen 🙂

Ich habe auch einen kleinen Holzperlenring aufgezogen (s. unten). Da passt das Glas zufällig rein, was auch einen schönen Effekt gibt.

Windlicht aus einem alten Glas, mit Holzsternchen und Blumendraht dekoriert

2. Drahtengel

An diesem Drahtengel konnte ich nicht vorbei. Den gibt es richtig oft in Pinterest, gefühlt hat ihn jeder schon mal gemacht. Ich noch nie, keine Ahnung, warum ich den bisher nicht gemacht habe. Diesmal trifft er ja genau die Vorgaben: soll schnell gehen und schön aussehen 🙂

Diesmal habe ich silbernen Basteldraht genommen, der ist hübscher, als der dunkle Blumendraht. Grundsätzlich geht aber jeder Draht, natürlich. Ich habe grob die Figur „vorgedreht“, also den Bauch, dann oben mehrmals drumherum, um den Bauch an einer Stelle zu fixieren. Dann habe ich für die Flügel nach links und rechts 2 Schlingen um meine Finger gelegt, was die Flügel ergab. DAs wurde dann in der Mitte wieder festgewickelt und dann ging es hoch zum Kopf. Fertig. Das Schöne daran ist ja, dass man den Draht hinterher in Form bringen kann, da muß man anfangs gar nicht genau formen.

Dann hab ich auch für den Engel noch ein kleines Stück Draht genommen als Aufhänger. Das Engelchen kann dann direkt an einen Dekostrauch, an die Wand, oder, wie hier, an ein Stück Rinde aus dem Wald.

Drahtengel basteln mit Basteldraht. Dekoriert an einem Stück Baumrinde

3. Schneemann als Hängedeko

Ich merke grade erst, dass sich irgendwie der Basteldraht durch meine Weihnachtsbastelei zieht. Hierfür hab ich tatsächlich dann doch mal kurz an der Nähmaschine gesessen. Ich mag ja nähmalen sehr gerne, das konnte ich hier mal kurz machen, bevor es wieder ans Basteln ging.

Ich habe mit Bleistift einen Schneemann auf ein Stück Volumenvlies vorgemalt und mit der Nähmaschine nachge-„stickt“. Irgendwie fehlt dem Schneemann der Hut, glaube ich. Aber nun hängt er an der Wand und muss ohne auskommen 🙂

Nach dem sticken mit der Nähmaschine habe ich den Umriss grob ausgeschnitten, dann war der Schneemann auch schon fertig. Mit dem guten alten Blumendraht und kleinen Pompons habe ich eine Schneeballkette aufgefädelt. Die Enden des Drahts werden dann durch die Schneemann-Hände gefädelt. Die Schneebälle können dann noch ein bisschen geformt werden und dann ist auch diese Deko schon wieder fertig. An dem Weihnachtsbaum kann der schön herumbaumeln.

ein Schneemann gestickt auf Volumenvlies

3. Kranz aus Holzperlen

Und noch einmal kommt der Basteldraht zum Einsatz…  dieser kleine Kranz ist echt der variabelste. Ich habe einen kleinen und einen großen Kranz aufgefädelt. Das schöne hier ist ja, dass man sich den Kranz nach genau der Größe auffädeln kann, wie man ihn braucht. Wenn genügend Perlen aufgefädelt wurden, wird der Kranz mit umwickeln geschlossen. An dieser Stelle kann dann gut eine kleine Schleife angebracht werden, dann fällt das nicht mehr auf

kleine Kranz aus Holzperlen mit Dekoschleife

So, ihr alle, viel Spaß beim nachbasteln. Vielleicht hat ja jemand eine kleine Idee als Anstoß mitgenommen. Wenn ihr noch mehr sucht, guckt mal in meine Weihnachts-Basteleien.

Alles selbst gekauft, genannte Markennamen dienen nur der Orientierung und stellen keine fremdfinanzierte Werbung dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.