Kleines Portemonnaie aus Snappap

Kartenhalter scheinhalter aus Snappap nähen, schnittmuster

Ein kleiner Rest Snappap liegt noch auf meinem Nähtisch rum. Ich wollte den irgendwie verwerten und kam dabei auf diese Mini-Börse oder Kartenhalter, ich weiß nicht genau, wie man das Ding nennen kann. Ein Geldbeutel ist es nicht, da das Kleingeld raus fallen würde, aber vielleicht was für Männer, die nur Scheine und Karten mit sich rumtragen.

Schnittmuster erstellen

Zunächst hab ich mir aufgezeichnet, wie es ungefähr aussehen sollte. Hinten quer stecken die Scheine und vorne ein paar Karten. Insgesamt besteht die Börse also aus drei Teilen:

  • Hintere Fläche in 22 x 8 cm
  • 2 Steckbereiche vorne in 10,5 cm Länge.
  • Die äußere Höhe beträgt 7 cm und die innere 5 cm. Da es mir besser gefällt, habe ich die Ecken der Innenteile abgerundet, das ist aber geschmacksache.
  • innen in der Mitte bleiben dann ca. 1,2 cm stehen, die Raum genug geben, die kleine Börse zusammenzufalten
"Schnittmuster" für ein kleines Portemonnaie aus Snappap.

„Schnittmuster“ für ein kleines Portemonnaie aus Snappap. Die hier eingezeichneten 2 x 0,8 cm im Innenbereich für den Knick stimmen nicht mehr. Es sind nur insgesamt 2 x 0,6 cm innen. Das reicht auch, um die Börse zu schließen.

Schnittmuster auf Snappap übertragen

Die drei Teile sind ja eigentlich nur 2 verschiedene Teile, da die Teile mit den Steckfächern innen natürlich zwei Mal dieselben sind, nur spiegelverkehrt. Das schöne an Snappap ist aber nun auch, dass es keine „richtige“ Seite hat, also nur drauflos schneiden 🙂 es wird schon nicht falsch….

Schnittmuster ausschneiden und die Teile entsprechend vorbereiten. 1 x das lange Außenteil und 2 x die Steckfächer innen.

Schnittmuster ausschneiden und die Teile entsprechend vorbereiten. 1 x das lange Außenteil und 2 x die Steckfächer innen.

Schnitteile zusammensetzen

Die inneren kleinen Teile werden die Kartensteckfächer. Da müssen also noch Schlitze rein. Das ist ein klein wenig kniffelig, da ich den Anfang und das Ende des Schlitzes nicht vergrößern will und unsauber soll es auch nicht aussehen. Am besten ist es, ihr nehmt Euch dazu eine Karte, damit ihr die echten Maße habt, und richtet sie mittig aus. Nun mit Bleistift markieren, den kann man anschließend wieder wegradieren. Ich hab es nun mit einem Rollschneider geschnitten.

Bei dem einen Teil ist das ein klein wenig zu weit gegangen. Letztlich fällt es aber kaum auf und das Portemonnaie ist sowieso für den Eigengebrauch.

Die inneren Steckfächer lege ich nun bündig am äußeren und unteren Rand des Außenteils an. Nur Klammern bitte, da Nadel in dem Material Löcher hinterlassen.

Die Steckfächer auf dem Außenteil ausrichten zum annähen

Die Steckfächer auf dem Außenteil ausrichten zum annähen

Alles festklammern und nähen

Mit drei Nähten werden die Teile nun verbunden. Bitte immer genau kontrollieren, dass sich nichts verschiebt, sonst sitzen die Steckfächer hinterher schief und sehen häßlich aus. Bei dem kleinen Teil fällt das dann auch direkt ins Auge.

Mit Klammern Außen- und Innenteile fixieren und zusammennähen

Mit Klammern Außen- und Innenteile fixieren und zusammennähen

Ich hab das hier mit einem auffallenden Orange zusammengenäht. Das Portemonnaie ist so unspektakulär, dass es wenigstens eine auffällige Naht bekommen darf.

Hier sieht man, dass ich an der Ecke gepatzt habe. Zu weit runter genäht, leider. Snappap verzeiht keinen Nadelstich, deswegen hab ich die Naht so stehen lassen.

Hier sieht man, dass ich an der Ecke gepatzt habe. Zu weit runter genäht, leider. Snappap verzeiht keinen Nadelstich, deswegen hab ich die Naht so stehen lassen. Muß ich beim nächsten Mal besser aufpassen…

Das fertige kleine Portemonnaie aus Snappap

Irgendwie rätsel ich noch, ob ich es schöner finde, wenn oben rum auch eine Naht geht… so aus optischen Gleichgewichtsgründen… ich bin noch unsicher. Erstmal ist es jedoch fertig. Es ging wirklich recht schnell. Der einig schwierig Teil für mich war das Setzen der Kartenschlitze. Aber letztlich hat alles gut funktioniert.

Kartenhalter scheinhalter aus Snappap nähen

Einkaufsliste für Amazon*

*Affiliate Links
Und ab damit HandmadeOnTuesday, Creadienstag, Dienstagsdinge

1 Kommentare

  1. Super Idee! Ich habe hier auch noch eine Rolle von diesem SnapPap herumliegen und wusste nicht was ich damit anstellen kann. Deine Geldbörse ist schon einmal ein richtig guter Anfang.
    Liebe Grüße
    Stephanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.