Jeans-Tasche mit Leder

Ich muß gestehen, ich habe beim Nähen dieser Tasche vergessen, Fotos der einzelnen Schritte zu machen. Daher wird das diesmal keine genaue Anleitung. Ich zeig Euch trotzdem, was ich genäht habe 🙂

Taschenteile aus Jeans vorbereiten

Ich habe Glück, und von einer Freudin einen tollen Jeansstoff geschenkt bekommen. Sonst muß ich mir meine Jeansstoffe immer aus alten Hosenbeinen herausstückeln, was so viel extra Arbeit macht. Heute geht’s aber mal schnell. Ich schneide 2 Teile aus, die ca. 40 x 45 cm sind.

Futterstoff ausschneiden

Für das Futter nehme ich einen leicht rosa Baumwollstoff. Der gefällt mir gut zu dem Jeansstoff außen. Ich schneide zwei Teile in den Maßen der Jeansstücke zu.

Innentasche vorbereiten

Da ich das Gewühle in den Taschen nicht so mag, mache ich eine Innentasche. Der leichte Weg dahin, ist ein Täschchen am Band. Eine Reißverschlußtasche in das Futter zu nähen, wäre auch möglich, die andere Variante finde ich aber schneller. Wie man die näht, muß ich mal foto-dokumentieren.

Futterstoff mit Innentasche

Futterstoff. Versäubert, zusammengenäht. In der Seitennaht nähe ich auch das Band des Innentäschchens fest.

Außentaschen aus Leder

Die Tasche soll Außentaschen aus Leder bekommen. Die oben erwähnte Freundin schenkte nämlich auch ein superweiches Nappaleder (ich Glückspilz 🙂 ). Da das wirklich weich ist, kann ich daraus schlecht eine eigene Tasche machen. Ich probiere es also zunächst mal als Außentasche, als Besatz, aus.

Ich schneide die Hälfte der Höhe der  Tasche zu, in der Breite genauso breit, wie die Jeansteile. Dann wird der obere Rand umgeschlagen, um die Kante zu versäubern und das Leder auf einem der Jeansteile an der unteren Kante ausgerichtet. Jetzt nähe ich es mittig fest. Die Naht sieht man hier ganz gut:

Jeanstasche mit Leder-3a

Lederhenkel hestellen

Für die Lederhenkel habe ich mir an einer anderen Tasche ausgemessen, welche Länge ich bequem über der Schulter tragen kann. Die Länge mal 3 cm Breite habe ich dann aus Leder 2 x zugeschnitten. Um einen festen Lederhenkel herzustellen, wird nun mittig eine Kordel eingelegt und der Streifen zugenäht, so dass die Kordel eingefasst ist. Die Enden habe ich mit einer Zackenschere versäubert, aber die werden sowieso eingeklappt beim Annähen.

Lederhenkel selber machen

Lederhenkel selber herstellen. Kordel in den Lederstreifen legen und zunähen.

Die Lederhenkel habe ich 2,5 cm vom oberen Rand an den Jeansteilen festgenäht.

Lederhenkel an der Tasche festnähen

Die Lederhenkel umschlagen und an den Jeansteilen festnähen.

Tasche fertigstellen

Die Jeansteile werden jetzt zusammengenäht. Das Futter mit dem Innentäschchen war ja schon fertig. Jetzt müssen noch beide Taschenteile verbunden werden. Dazu beides rechts auf rechts ineinander schieben und den Rand oben zunähen. Eine Wendeöffnung stehen lassen. Durch die wird dann die ganze Tasche gewendet. Das ist ein bischen friemelig, wegen der steifen Lederhenkel, aber es geht schließlich. Zum Abschluß nähe ich nochmal oben einmal rundherum und schließe so auch die Wendeöffnung. Fertig 🙂

Jeanstasche mit Leder-und-innentasche

Fertige Tasche von Innen. Mit Reißverschlußtäschchen am Band.

Jeanstasche mit Leder

verlinkt: TuT, Rums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.