Rhabarber Crumble Streuselkuchen






Ich bin nun wirklich kein „Food-Blogger“, aber diese Rezept ist einfach zu lecker. Der Kuchen ist ein Mittelding zwischen Crumble und Streuselkuchen. Ein echter Crumble darf ja eigentlich keinen Boden haben, es werden die Früchte lediglich mit den Streuseln bedeckt. Bei diesem schnellen Kuchen wird ein Teil des Streuselteigs jedoch als Boden festgedrückt. Probiert’s doch einmal selber, wirklich lecker:

 

Rhabarber Crumble / Streuselkuchen

Der Kuchen ist auch für Ungeübte schnell zu machen.

Den Rhabarber mit einem kleinen spitzen Messer schälen. Aus Erfahrung kann ich nun auch mitteilen, dass dieser Schritt nicht mit einem Gemüseschäler zu machen ist, da Rhabarber unfassbar fies und rot spritzt… also, bitte keine weiße Bluse tragen beim Backen. 🙂

Ein Häufchen Rhabaraber - Schale

Der fertig geputzte Rhabarber sollte so um die 700 g wiegen. Die Stangen werden dann in mundgerechte Häppchen geschnitten.

Klein geschnittener Rhabarber

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine runde Quicheform mit Butter ausreiben

Für den Teig 250 g Butter in einem Topf zerlassen

In einer Schüssel Mehl, Zucker und Vanillezucker mischen.Mehl und Zucker mischen

Dahinein kommt die zerlassene Butter. Alles wird dann lediglich mit einem großen Löffel vermengt. Man kann dafür auch die Hände nehmen, denn es wird ein recht trockener Streuselteig, darf also ruhig etwas klumpen.

alles mit Butter vermengen

So, und weil ich dachte, dass der Teig dadurch knuspriger wird, hab ich noch 100 g Haferflocken untergemischt. Aber, die kann man getrost auch weglassen.

Die Hälfte des Teigs wird auf der Form als Boden dünn festgedrückt. Das geht nun wirklich am Besten mit der Hand.

Streuselteig als Boden fest andrücken

Anschließend werden die Rhabarber-Stücke locker in der Form verteilt. Darauf kommt, in der Hand zerkrümelt, der restliche Teig als eben dies, nämlich Krümel. Dann ab damit in den heißen Ofen. Und schon gibt’s lecker Kuchen. 30 Minuten backen bei 200 Grad
30 Minuten Backzeit

Am Besten ist er natürlich warm. Aber, da dieser „Crumble“ einen Boden hat, kann man ihn auch super-gut kalt am nächsten Tag essen. Wir haben uns Sahne dazu gemacht, aber nächstes Mal gibt’s Vanilleeis dazu 🙂

Fertig ist der Rhabarberkuchen

Lasst’s Euch schmecken. Und schaut Euch dabei Barbara und die Rhabarber-Barbaren auf Youtube an

 

verlinkt beim Freutag