Turnbeutel mit Futter

Turnbeutel mit Futter nähen

Einen Turnbeutel mit Futter wollte ich nähen. Der Tunnelzug sollte in den Schnitt integriert werden, also nicht mit einer extra Stoffbahn oben angenäht werden. Ich habe schon mal einen Turnbeutel mit Tunnelzug genäht, aber bei stetigem Einsatz des Beutels zeigt sich, dass die Öffnung, wo die Kordeln durchgezogen werden, ausfranst. Also ist das nicht so optimal. Diese Variante hier ist sicher besser.

Zuschneiden der Stoffteile für den Turnbeutel

Ich schneide mir die Teile für den Außenbeutel und für das Futter zu. Insgesamt also 4 Rechtecke.

Außenbeutel: 41 cm breit x 51 cm hoch
Innenbeutel 41 cm breit x 43 cm hoch + 1 cm Nahtzugabe

Zugeschnittene Teile in 41 x 51 cm für Außenbeutel und Futter

Alle 4 Teile werden versäubert, damit hinterher nicht ausreißen kann. Die Maße für den Innenbeutel sind deswegen kürzer, da im Stoff für den Außenbeutel noch der Tunnelzug enthalten ist.

Innentasche nähen

Wenn ihr für Ordnung im Rucksack auch eine kleine Innentasche wollt, so überlegt ihr Euch, welche Größe für Euch die richtige wäre. Vielleicht mal innen in anderen Tasche abmessen, was einem so am besten passt.

Ich schneide mir aus dem Futterstoff also noch die Innentasche zurecht.

Maße: 18 cm breit und 30 cm hoch/ lang

Die Länge des Stoffstückes ist doppelt so lang, wie die Tasche hinterher sein wird. Das Stoffstück versäubern und 1 x der Länge nach rechts auf rechts zusammenfalten. Wir nehmen das Taschenstück einfach doppelt, so habt ihr innen anschließend keine „linke Seite“. Bei meinem Stoff wär es hier egal gewesen, der sieht links und rechts tatsächlich gleich aus, aber es gibt ja Stoffe, bei denen die linke Seite nicht wirklich hübsch ist. Dann ist es einfach schöner, die Tasche so zu versäubern. Die linke Seite liegt also außen, das Stoffstück wird rings herum zusammengenäht, bis auf eine Wendeöffnung,

Aus Futterstoff wird die Innentasche genäht

Durch die Wendeöffnung wird das Täschchen…  jaja, gewendet, wer hätte das gedacht 🙂 Mit einem Stift oder einem Eßstäbchen vom letzten Asia-Imbiß können die Ecken nun ausgeformt werden. Wenn alles gut sitzt, wird das zukünftige Täschchen mittig auf einem der Futterteile ausgerichtet. Die Höhe bestimmt ihr selber. Meines sitzt 16 cm von unten, aber das ist Geschmackssache.

Das Innentäschchen wird mittig am Futter befestigt

Passt auf, dass ihr das Täschchen oben offen lasst und nicht im Eifer des Nähens einfach rundherum alles schließt.

Innenbeutel fertig stellen

Wenn das Innentäschen festgenäht ist, könnt ihr den Beutel schließen. Oben bleibt die versäuberte Kante stehen.

Außenbeutel vorbereiten

Die Stoffteile für den Außenbeutel bekommen jetzt ihre Markierung für den Tunnelzug. Dazu wird in 8 cm Abstand von obenin beiden Außenstoffteilen eine Linie quer gezogen. Keine Sorge, diese Linie verschwindet anschließend innen im Beutel und ist nicht mehr sichtbar.

Turnbeutel-mit-Futter-nähen-4

Jetzt bitte den obigen Rand beider Teile einen knappen Zentimeternach innen einschlagen und umbügeln, so wie auf dem folgenden Bild gezeigt. Ihr könnt das auch kurz feststecken, damit nichts verrutscht.

Den obigen Rand der Außenteile 1 cm nach innen bügeln.

Schlaufen für die Kordel

Die Schlaufenbänder für die Kordel werden genauso genäht, wie Stoffträger für Taschen, nur, dass sie halt kürzer sind. Wie das geht, könnt ihr im Tutorial hier nachlesen.

Meine Schlaufenbänder sind 2 cm breit und insgesamt 8 cm lang. 2 cm davon verschwinden in der Naht des Beutels, also steht die Schlaufe 3 cm raus. Das ist fast ein bischen viel, könnte also auch kürzer sein.

Die Schlaufenbänder werden in einem Abstand von 3 cm von unten angelegt.

Schlaufenbänder für die Kordel werden vor dem Zusammennähen des Außenbeutels angelegt.

Da die Schlaufen hinterher ja nach außen zeigen müssen, geht ihr wie folgt vor.

  1. Erstes Stoffteil „Außenbeutel“ vor Euch legen, so dass die rechte Seite nach oben guckt
  2. Beide Schlaufenbänder 3 cm von unten an dem Teil fixieren, eines an der rechten und eines an der linken Seite
  3. Zweites Stoffteil „Außenbeutel“ mit der rechten Seite auf das andere Teil legen.

Somit seht ihr nun die linke Seite des 2. Außenbeutel-Teiles, das Stoffband und der andere Beutelteil werden davon verdeckt.

Außenbeutel zusammennähen

Der Außenbeutel wird nun zusammengenäht. Die Schlaufenbändr werden so fixiert. Bitte oben aufpassen auf die 8-cm-Markierung. Nur bis hier hin nähen, nicht bis ganz oben. Der Beutel bleibt rechts und links je 8 cm offen.

Tunnelzug vorbereiten

Außenbeutel ist zusammengenäht? Dann kann der Tunnel genäht werden.

Die eben geschlossenen Seitennähte nun sauber umbügeln. Bitte auch die jeweils 8 cm oben, auch wenn sie nicht geschhlossen wurden. Da der obere Rand ja auch schon 1 cm umgebügelt war, sieht das ganze dann so aus:

Die Seitennaht muß umgebügelt werden.

Die offen gelassenen 8 cm der Seitennaht werden nun festgenäht, so wie sie gebügelt wurden. Das sind hinterher die Stellen, durch die die Kordel hin-und her geziegen wird, beim Öffnen und Schließen des Rucksacks. Deswegen muß hier eine feste Naht hin. Sonst franselt da später was aus.

Für die Öffnung des Tunnels die umgebügelten Seiten festnähen.

Außenbeutel und Futter zusammennähen

Turnbeutel-mit-Futter-nähen-16

Das Futter wird nun genauso, wie in jeder anderen Tasche, am Außenbeutel befestigt. Ihr schiebt die Beutel rechts auf rechts ineinander und schließt oben die Naht. Bitte Wendeöffnung nicht vergessen. Dann den Beutel wenden. Wenn ihr das Futter nach Innen drückt, fällt auch der obere Rand schon mit rein.

Nun sind an beiden Seiten ja noch die 8 cm Naht offen. Das ist auch richtig so. Denn der obere Rand wird jetzt zum Tunnelzug. Bitte legt ihn soweit nach innen um, dass die Öffnung genau halbiert wird.

Wenn das Futter in den Beutel hineingedrückt wird, fällt auch der obere Rand mit und bildet den Tunnelzug.

Wenn das Futter in den Beutel hineingedrückt wird, fällt auch der obere Rand mit und bildet den Tunnelzug

Ganz knapp am Rand des Futter wird jetzt noch einmal rund herum genäht. Dabei wird auch die Wendeöffnung geschlossen. Bitte passt auf, dass die Naht auch den Außenstoff trifft, da der Tunnel sonst nicht gut und fest sitzt.

Eine Naht rundherum bildet nun den Tunnelzug aus.

Turnbeutel fertigstellen

Jetzt ist alles fertig. Es muß noch die Kordel durchgezogen werden. Dafür nehme ich 2 x 2 Meter und ziehe sie mit einer großen Sicherheitsnadel durch. Da geht für mich am einfachsten.

Turnbeutel-mit-Futter-nähen-19

Und jetzt: vorführen, das gute Stück 🙂

Übrigens, alternativ zu den Stoffschlaufen, könnt ihr auch Ösen unten in den Ecken befestigen, oder einfach Stücke von der Kordel als Schlaufen einnähen.

Maße (alles inkl. Nahtzugabe):

Außenstoff: 2 Stücke in je 41 x 51 cm
Futterstoff:  2 Stücke in je 41 x 44 cm
Schlaufen:  2 Stücke in je 8 cm Breite und 8 cm Länge
Kordel:        2 x 2 Meter

Stöbern bei Amazon

Links: rums & BeutelStattTüte

4 Kommentare

  1. Danke für die Anleitung – ich möchte mir auch einen Turnbeutel nähen und jetzt kann ich mir sogar ein Futter „einnähen“.
    Dein fertiger Turnbeutel ist klasse.
    Liebe Grüße, Inge

    • Liebe Inge, vielen Dank für Dein Lob. Wenn Du masgt, schick mir gerne ein Bild, wenn Deiner fertig ist. Gutes Gelingen 🙂 viele Grüße, claudia

  2. Maria Schmitt

    Wow, diese Nähanleitung ist mit die beste die ich bis jetzt gesehen habe. Ich habe schon einige Bücher zum Taschennähen gewälzt und auch schon einige Internet Anleitungen nachgenäht, aber so eine gute Erklärung habe ich bis jetzt noch nicht gefunden!
    Vielen Dank

    Maria (mit 50 Jahren Näherfahrung)

    • Liebe Maria
      Dein Lob find ich so toll. Vielen vielen Dank dafür. Ich freu mich sehr
      lieben Gruß sendet
      claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.