Palettenmöbel selber bauen – Liege

Liege aus Paletten bauenPalettenliege

Mit Holz und dann mit alten Paletten beschäftige ich mich ja gerne. Ich hab auch schon verschiedene Projekte aus Paletten umgesetzt, aber diese Liege, das ist ja doch eher eine Geschichte von Trial und Error. Aber, zu Guter letzt, habe ich es ja doch noch hingekriegt.


Liege aus Paletten bauen

Zunächst einmal habe ich mir alte Paletten besorgt. Ich habe Glück, bei mir in der Arbeit sind Paletten Wegwerfware und ich darf sie mir vom Müllhaufen nehmen. Das ist aber nicht üblich. Paletten kosten normalerweise Geld, schaut mal in Ebay oder in Kleinanzeigen, vielleicht stoßt ihr auf welche.

Paletten zuschneiden

Meine Paletten sind gleich groß. Ich muß also eine davon verkleinern, wenn ich eine Liege bauen möchte. Meine Liege soll eine große Liegefläche erhalten und eines kleineres Rückteil. Ich schneide mit einer Säge die eine Palette auf die richtige Größe zurecht
zwei Paletten werden vorbereitet zu einer Liege gebaut zu werden

Schleifen und lasieren

Das Holz der Paletten ist natürlich vom Gebrauch dreckig und außerdem auch uneben. Holzfasern stehen häufig hoch und man zieht sich leicht Splitter ein.

Die Platten müssen geschliffen werden vor der Verarbeitung

Ich mag zwar die Paletten wirklich gerne, aber der Dreck und die Splitter nerven. Ich stecke viel Zeit in das Säubern und schleifen. Aber, ich denke es wird sich lohnen. Schließlich wollen wir anschließend ja auch gemütlich drauf rumliegen, ohne uns dran weh zu tun.

ok, die Palatten sind nun also gesäubert und geschliffen. Jetzt kommt der Anstrich. Man kann die Palette farbig anmalen, lackieren oder lediglich lasieren, als Schutz vor Regen und Sonne. Ich entscheide mich für eine weiße Lasur. Die läßt sehr viel von der Holzstruktur sehen und schützt gleichzeitig das Holz.

Die Paletten werden lasiert

Einige der Leisten lasiere ich auch in leichtem Rot, aber das ist nur ein Farbtupfer. Und, so wie die zwei Teile der Palettenliege da jetzt angelehnt liegen, könnte man meinen, sie wäre schon fertig. Aber, ein bischen fehlt ja noch, denn wir wollen ja nicht immer gegen die Mauer gelehnt drauf sitzen.

Die Paletten sind fertig vorbereitet.

Rückenteil und Liegefläche verbinden

Um die Liegefläche, also die große Palette, mit dem Rückenteil, der kleinen Palette, zu verbinden, werde ich Schaniere benutzen. Auf diese Weise kann ich die Liege zusammenklappen und sie nimmt nicht so viel Platz weg.

Rückenteil und Vorderteil werden mit Schanieren zusammengebaut.

Ich verwende dafür drei Schaniere. Die müssen auch relativ groß sein, sonst können Sie das Gewicht der Paletten nicht halten.

drei Schaniere verbinden die zwei Paletten

Lehne zum Klappen

erster fehlgeschlagener Versuch: Spanngurt

Das Rückenteil muß irgendwie halten, wenn man es aufklappt um sich auf die Liege zu setzen. Ich habe im Internet verschiedene Liegen gesehen, die scheinbar nur Spanngurte als Halterung hatten. Also hab ich das auch mal so gemacht. Im Nachhinein ist klar – das mußte schief gehen. Ich war sehr zuversichtlich, das Kind sehr skeptisch. Zu Recht, wie sich zeigte. Denn er setzte sich zu Probe, lehnte sich an… und der Spanngurt gab nach. Er riss nicht, aber er dehnte sich halt so weit aus, dass die Palette, die als Lehne dient, nach hinten wegklappte. Das war also nichts.

das Rückenteil der Liege soll durch einen Spanngurt gehalten werden

Zweiter fehlgeschlagener Versuch: Kette und Haken

Wenn also ein Spanngurt zu nachgiebig ist, müßte es eine Kette ja schaffen. Die Kette gibt es als Meterware im Baumarkt. Ich möchte nun auch eine verstellbare Rückenlehne. Die Kette soll unten also fest angeschraubt werden und am Rückteil mit einem Haken festgemacht werden, damit die Palette am Rücken in verschiedenen Neigungen festgemacht werden kann.

Die Ketten sollen das Rückenteil halten

Ich messe an den Paletten die genauen Abstände aus und befestige dann die Schrauben und die zwei Haken. Die Kettenglieder lassen sich auf verschiedenen Längen auf die Haken schieben.

Abmessen und dann die Kette an der unteren Palette befestigen

Ich war zufrieden, dass ich einen Haken gefunden habe, der schmal genug war, da die Kettenglieder drüber zu schieben.

Mit einer Kette werden die beiden Palettenteile der Liege verbunden

Leider habe ich nicht bedacht, dass ja nicht nur die Kette das Gewicht halten muss, sondern auch eben diese Haken. Und dünn genug für die Kette war halt leider zu dünn für das Gewicht der Lehne.Tja, gleiches Spiel, wie vorher… vorsichtig hingesetzt und angelehnt und angelehnt und angelehnt… richtig, da stimmte was nicht. So lange kann man sich nicht anlehnen. Irgendwann sollte eine Lehne auch einmal Halt geben. Aber leider nicht mit diesen Haken… völlig verbogen:

Der Haken hält die Rückseite der Palettenliege leider nicht

Endlich fertig: die Liege aus Paletten

Also wird die Rückenlehne nun doch nicht verstellbar, aber dafür eben haltbar. (Man muß wissen, wenn man geschlagen ist 🙂 )

Die fertige Liege ist nun ganz stabil. Wenn jetzt auch mal die Sonne scheinen würde, könnten wir sie auch alle genießen.
Gartenliege aus Paletten, fertig
bequeme Gartenliege aus Paletten. Palettenmöbel selbst gemacht

Das kleine Tischchen hier auf dem Bild könnt ihr auch selber machen und außerdem auch ein Palettenregal, das gut dazu passt

Stöbern bei Amazon

Und ab damit zu rums

6 Kommentare

  1. Sehr, sehr cooler Rums =D. Mit Paletten kriegt man mich ja sofort auf seine Seite gelockt *lach*. Ich liebe es mit Paletten zu bauen (hab deswegen auch gerade einen zweiten Blog zum Thema Bauen mit Paletten gestartet) und dein DIY sieht echt gemütlich aus. Für die Problematik mit der Rückenlehne wäre mir nur eine Art Hebel von hinten eingefallen. Also das man ein Vierkantholz je nach gewünschter Höhe von hinten gegen stellt. Nun hast du ja keine Europaletten verwendet, von daher weiß ich nicht, ob für meinen Vorschlag hinten genug Verkeilmöglichkeiten gewesen wären. Aber auch ohne die Verstellmöglichkeit sieht deine Liege sehr einladend aus. Wäre würde nicht gerne darauf ein bißchen die Sonne genießen wollen.

    Liebe Grüße
    Christiane
    http://www.lilleluett.de bzw. http://www.bauen-mit-paletten.de =D

    • claudia

      Hallo Christiane,
      vielen Dank für Dein tolles Feedback. Ja, an einen Keil hab ich auch schon gedacht, aber den müßte man dann immer mitschleppen, wenn man die Liege umzieht. Ich muß mal sehen, ob meine Lösung auf Dauer hält, wenn nicht, bastel ich da ne Stütze dran.
      viele Grüße
      claudia

  2. Liebe Claudia,
    da ziehe ich wirklich meinen Hut vor dir…den wenn es um so etwas wie bauen geht dann hat mein Mann eindeutig die Nase vorn…also n Schrank aufbauen oder so bekomme ich auch hin…muss ich aber halt nicht …ich werde deine Idee hier mal soo rumliegen lasen vielleicht darf ich dann die Sonne auch auf so einer tollen Liege genießen…sooo jetzt schicke ich dir aber mal n paar Sonnenstrahlen…denn das geht ja nicht das sich die Sonne bei euch einfach nicht blicken lassen möchte. 🙂

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    • claudia

      Liebe Nähbegeisterte,
      vielen Dank für Deinen tollen Kommentar. Die Sinne ist hier nicht angekommen, leider, die Liege hab ich immer noch nicht wieder aufklappen können :/ und, ja, lass es herumliegen, vielleicht versteht Dein Mann ja die leisen Hinweise…? erzähl dann mal

      liebe Grüße
      claudia

  3. Ein toller Post! Und richtig spannend 🙂 Respekt für Dein Hartnäckigkeit! Die ist belohnt worden mit einer echt coolen Liege!
    LG Judy

    • claudia

      Hallo Judy,
      ich freu mich ganz doll über Dein Lob, danke :=)
      Danke, dass Du mir geschrieben hast
      viele Grüße
      claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.